Objekt des Monats - Oktober 2009

NGC 7331 im Pegasus



NGC7331

Die Galaxie NGC 7331 im Sternbild Pegasus, © STScI Digitized Sky Survey (DSS)


Diese schöne und helle Spiralgalaxie im Sternbild Pegasus wurde am 5. September 1784 von Wilhelm Herschel entdeckt und befindet sich in einer Entfernung von 46 Millionen Lichtjahren. Sie ist das hellste Mitglied der NGC 7331-Galaxiengruppe und gehört zu den hellsten nicht Messierobjekten. Des Weiteren wird NGC 7331 in Größe und Aussehen oft mit unserer eigenen Milchstraße verglichen.

NGC 7331 kann schon in einem Großfeldstecher und unter einem dunklen Landhimmel als länglicher Nebelfleck erkannt werden. Besser ist allerdings ein kleines Fernrohr mit mindestens 2,5 Zoll Öffnung und 50facher Vergrößerung. Hier erscheint die Galaxie dann viel deutlicher mit einem etwas länglichen Zentrum. Ab 5 Zoll Teleskopöffnung sticht die Galaxie förmlich ins Auge. Der Kern erscheint flächig mit helleren Ausläufern entlang der Nord-Süd-Achse des Galaxienkörpers. Beobachtet man mit noch größerer Öffnung, ähnelt die Galaxie wie eine kleinere Ausgabe der berühmten Andromedagalaxie.

Ungefähr ein halbes Grad weiter südlich von NGC 7331, befindet sich die berühmte Galaxiengruppe "Stephan's Quintett" in 300 Millionen Lichtjahren Entfernung. Die fünf hellsten Galaxien besitzen Helligkeiten von 12 bis 14 mag und sind unter exzellenten Bedingungen schon in einem 6 Zöller zu beobachten. Aber auch mit 8 bis 12 Zoll Öffnung, lassen sich in der Regel nur schwache Nebelschimmer ausmachen. Zu der Gruppe, die auch gegenseitig gravitativ in Wechselwirkung stehen, gehören NGC 7317, NGC 7318A/B, NGC 7319 und NGC 7320C. NGC 7320 gehört allerdings nicht mehr dazu und ist eine Vordergrundgalaxie in nur 35 Millionen Lichtjahren Entfernung.

NGC 7331 ist nicht ganz leicht aufzufinden, da es in dem Gebiet an helleren Sternen mangelt. Am Besten geht man von Eta Pegasi aus und schwenkt ein Grad in Richtung NNW. Hier steht dann ein Stern 7. Größenklassen der die ungefähre Richtung angibt. Nach weiteren 5° erkennt man im Sucher zwei 6 mag Sterne. 1° südlich davon steht ein weiteres Paar aus 8 mag hellen Sternen, die 0,5° weiter südlich genau auf NGC 7331 zeigen.

NGC 7331 kulminiert Mitte Oktober gegen 22 Uhr Sommerzeit und in einer Höhe von 72° im Süden.



Map

Aufsuchkarte für NGC 7331 im Pegasus (Sterne bis 11 mag)

Download: Telrad- und Aufsuchkarte PDF-Datei (82 KB)
OBJEKT-INFORMATION

Name: NGC 7331 / PGC 69327 / UGC 12113 / MCG 6-49-45 / ZWG 514.68
Objekttyp: Galaxie (Galaxy)
Sternbild: Pegasus (Pegasus)
RA (J2000.0): 22h 37m 05.1s
Dec (J2000.0): +34° 25' 13"
B Helligkeit: 10.3
V Helligkeit: 9.5
Flächenhelligkeit: 13.3
Größe: 10.2' x 4.2'
Positionswinkel: 171°
Klassifikation: SBc
Entfernung: 46 Millionen Lj

Beschreibung: B,pL,pmE163,smbM
Notizen: H I 53;UGC 12113;Brightest in group of F obj;sev dark lanes

Millennium Star Atlas: Charts 1141-1142 (Vol III)
Sky Atlas 2000.0: Chart 9
Uranometria 2000: Chart 123, Vol 1
Uranometria 2000 (neu): Chart 46, Vol 1