Aktuell sichtbare Kometen

INDEX

>> Komet 38P/Stephan-Oterma
>> Komet 46P/Wirtanen
>> Komet 64P/Swift-Gehrels
>> Komet C/2018 V1 Machholz-Fujikawa-Iwamoto
>> Beobachtete Kometen




***

Infoblatt

INFOBLATT mit Ephemeriden und Aufsuchkarten
für den Kometen 46P/Wirtanen (PDF 1,63 MB)

***


Die Aufsuchkarten auf dieser Seite wurden mit SkyMap Pro 10 erstellt und gelten für 00:00 UT. Die Lichtkurven der Kometen wurden mit Seiichi Yoshidas Comet for Windows und die Diagramme zu Höhe und Elongation wurden mit dem Programm Orbitas berechnet. Die Sichtbarkeitsdiagramme für Höhe und Azimut wurden mit dem Programm CMTWIN erstellt.

Bei besonders hellen und interessanten Kometen stelle ich auch ein INFOBLATT, das weitere Informationen zur Sichtbarkeit enthält, als PDF Datei hier und auf der Downloadseite zur Verfügung.

Um sich über aktuelle Kometen, die zur Zeit sichtbar sind, zu informieren, können natürlich auch die Kometenseiten von Seiichi Yoshida und Andre Wulf benutzt werden.


Zur Zeit sichtbare Kometen bis Magnitude 14.0


Stand: 1. Dezember 2018 / 00 Uhr UT
Die Helligkeit der Kometen in dieser Tabelle, können von den wahren Helligkeiten mehr oder weniger abweichen.
Sie wurden aus den gegebenen Parametern des Minor Planet Center (MPC) berechnet.
  Name     Bezeichnung                        mag       RA           dec      const elong
-------------------------------------------------------------------------------------------
P/Wirtanen (46P)                              4.6 02h33m36.45s -19 48' 15.5"  Cet  130.1 Ev
Machholz-Fujikawa-Iwamoto (C/2018 V1)         7.2 16h57m42.61s -04 11' 20.6"  Oph   19.0 Ev
P/Stephan-Oterma (38P)                        9.2 08h09m00.76s +28 34' 54.6"  Cnc  129.7 Mo
P/Giacobini-Zinner (21P)                     11.4 07h07m24.91s -38 51' 55.6"  Pup  108.7 Mo
PANSTARRS (C/2016 M1)                        11.5 15h42m53.03s -77 03' 50.7"  Aps   55.6 Mo
P/Swift-Gehrels (64P)                        12.8 01h42m25.84s +34 33' 41.2"  Tri  141.8 Ev
PANSTARRS (C/2016 N6)                        13.8 08h23m32.79s -08 24' 59.0"  Hya  114.7 Mo
P/West-Hartley (123P)                        13.9 10h43m54.32s +27 23' 01.1"  LMi   96.3 Mo
P/Kearns-Kwee (59P)                          14.0 08h36m17.63s +24 52' 38.4"  Cnc  123.2 Mo
P/Johnson (48P)                              14.0 23h17m26.79s -19 46' 19.4"  Aqr   93.8 Ev

Name - Name und Bezeichnung / mag - scheinbare Helligkeit / RA - Raktaszension / Dec - Deklination
const - Sternbild / elong - ekliptikale Länge / Ev - Abendhimmel / Mo - Morgenhimmel


Catalina

Komet C/2014 Q2 (Lovejoy) am 18. Januar 2015 mit seinem ausgeprägten Gasschweif



Beobachtbare Kometen heller als 10 mag



38P/Stephan-Oterma

T = 2018 Nov. 10.9776

q =  1.588590      Peri.= 359.5822
e =  0.859343      Node.=  77.9996      (2000.0)
                      i =  18.3531

m1 = 3.5 + 5 log d + 30.0 log r   [ -inf ,  inf ]



Lichtkurve

prognostizierte Helligkeit nach Ephemeriden m1 = 3.5 + 5 log d + 30.0 log r


Perihel 11.11.2018 1,58859 AE (237,65 Mio. Km)
Perigäum 17.12.2018 0,76576 AE (114,56 Mio. Km)
Größte Helligkeit 23.11.2018 9,1 mag


Der kurzperiodische Komet 38P/Stephan-Oterma wurde im Januar 1867 von Jérôme Eugène Coggia an der Sternwarte in Marseilles (Frankreich) entdeckt. Der Komet besitzt eine Umlaufzeit von 38 Jahren und zählt zu den Halley-Typ-Kometen mit Umlaufzeiten von über 20 und unter 200 Jahren. Die Wiederentdeckung von Stephan-Oterma erfolgte durch das automatische Pan-STARRS Teleskop auf Hawaii am 24. Juni 2017 in 5,3 AE Abstand von der Sonne. Der Komet wird im Herbst und Winter 2018 bei uns sehr hoch an unserem Himmel stehen und im letzten Novemberdrittel eine scheinbare Helligkeit von 9 Magnituden erreichen. Damit wäre der Komet dann ein leichtes Objekt für kleine und mittlere Teleskope. Seine geringste Entfernung zur Sonne wird der Schweifstern am 11. November 2018 mit knapp 238 Millionen Kilometer durchlaufen. In dieser Zeit zieht der Komet durch die Sternbilder Zwillinge und Krebs und weiter in den Luchs. Am 9. November kommt Stephan-Oterma, kurz nach der Neumondphase, in wenigen Bogenminuten Abstand am Eskimonebel (NGC 2392) vorbei, was vor allem für Astrofotografen ein reizvolles Motiv abgeben wird. Im letzten Januardrittel 2019 sinkt die Helligkeit des Kometen wieder auf die 11. Größenklasse zurück.
38P/Stephan-Oterma wandert im Dezember vom Sternbild Krebs kommend in den Luchs und ist am besten am Morgenhimmel beobachtbar. Ab Heiligabend wird der Komet für unsere Breiten schließlich zirkumpolar. Mit einer Helligkeit um 10 mag kann der Schweifstern bereits in mittleren Teleskopen aufgefunden werden. Ende Dezember erreicht er bereits zwei Stunden nach Mitternacht die Zenitregion.


Bahn von 38P/Stephan-Oterma am Himmel



Map

Download: Ephemeride für den Kometen 38P/Stephan-Oterma

Komet 38P/Stephan-Oterma
Aufsuchkarte (280 KiB)
15. Oktober 2018 bis 1. Januar 2019
Download


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur astronomischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet 38P/Stephan-Oterma
um 00 Uhr UT in 5-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 15. Oktober 2018 bis 13. Januar 2019

46P/Wirtanen

T = 2018 Dec. 12.9264  

q =  1.055363      Peri.= 356.3318  
e =  0.658613      Node.=  82.1606      (2000.0)
                      i =  11.7462  

m1 = 14.0 + 5 log d + 15.0 log r   [ -inf ,  inf ]
    



Lichtkurve

prognostizierte Helligkeit nach Ephemeriden m1 = 14 + 5 log d + 15.0 log r
Helligkeit nach Beobachtungen m1 = 8.0 + 5 log d + 27.0 log r



Perihel 12.12.2018 1,05536 AE (157,88 Mio. Km)
Perigäum 16.12.2018 0,07748 AE (11,59 Mio. Km)
Größte Helligkeit 16.12.2018 8,8 mag (~3,2 mag!)


Der kurzperiodische Komet 46P/Wirtanen wurde am 17. Januar 1948 von dem amerikanischen Astronomen C.A. Wirtanen am Lick Observatorium in Kalifornien entdeckt. Er besitzt eine Umlaufzeit von 5,4 Jahren und war ursprünglich das geplante Ziel für die Kometensonde Rosetta. Komet Wirtanen wird im Herbst und Winter 2018 optimal beobachtbar sein und bei seiner Erdnähe eine maximale Helligkeit von voraussichtlich 3 Größenklassen erreichen. Damit könnte der Schweifstern sogar sehr leicht mit dem bloßem Auge sichtbar werden. Ab Dezember wandert Wirtanen, einige Grad pro Tag, sehr schnell über unseren Himmel durch die Sternbilder Walfisch, Eridanus, Stier, Perseus, Fuhrmann, Luchs und weiter in den westlichen Bereich des Großen Bären. Am 12. Dezember steht der Komet im Perihel und kommt nur 3 Tage später mit 11,6 Millionen Kilometern Abstand auch in Erdnähe. Im Spätwinter 2019 wird 46P/Wirtanen schließlich schnell außer Sicht geraten.
Komet 46P/Wirtanen wandert Anfang Dezember vom Sternbild Walfisch in das Sternbild Fluss Eridanus und befindet sich gegen 22 Uhr bereits 20 Grad hoch über dem Südhorizont. Ab den 12. Dezember ist er dann im Stier sichtbar und zieht weiter steil in Richtung Norden. Gleichzeitig erreicht er von Tag zu Tag immer größere Höhen über dem Horizont. Zwischen dem 15. und 17. Dezember zieht der Schweifstern in nur 3 ½ Grad südlichen Abstand am offenen Sternhaufen der Plejaden vorbei. In der Nacht vom 18. zum 19. Dezember überschreitet der Komet die Grenze zum Sternbild Perseus und am 20. die Grenze zum Fuhrmann und wird für mitteleuropäische Beobachter schließlich zirkumpolar. Am 23. Dezember läuft Komet Wirtanen in nur einem halben Grad Abstand südöstlich am Hauptstern Kapella vorbei und erreicht dann bereits kurz vor Mitternacht die Zenitregion. Am 29. Dezember zieht der Schweifstern schließlich in das Sternbild Luchs. Aufgrund der geringen Entfernung zu unserem Heimatplaneten beträgt die scheinbare Bewegung des Kometen am Himmel mehrere Grad pro Tag. Seine grüne Koma erscheint deutlich ausgedehnt, nahezu kreisrund und relativ flächenschwach.


Bahn von 46P/Wirtanen am Himmel



Map

Map

Download: Ephemeride für den Kometen 46P/Wirtanen

Komet 46P/Wirtanen
Aufsuchkarte (590 KiB)
1. November 2018 bis 1. Januar 2019
Download


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur astronomischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet 46P/Wirtanen
um 23 Uhr UT in 5-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 1. Oktober 2018 bis 28. Februar 2019

64P/Swift-Gehrels

T = 2018 Nov. 03.8948  

q =  1.393190      Peri.=  97.1515  
e =  0.687497      Node.= 299.9973      (2000.0)
                      i =   8.9487  

m1 = 9.5 + 5 log d + 30.0 log r   [ -inf ,  inf ]
    



Lichtkurve

prognostizierte Helligkeit nach Ephemeriden m1 = 9.5 + 5 log d + 30.0 log r
Helligkeit nach Beobachtungen m1 = 10.2 + 5 log d + 15.0 log r



Perihel 03.11.2018 1,39319 AE (237,65 Mio. Km)
Perigäum 27.10.2018 0,44480 AE (114,56 Mio. Km)
Größte Helligkeit 01.11.2018 12,1 mag (~ 9,9 mag)


Der kurzperiodische Komet 64P/Swift-Gehrels wurde am 17. November 1889 von Lewis a. Swift am Warner Observatorium in Rochester (New York) entdeckt. Die Wiederentdeckung als sehr schwachen Kometen der 19. Größenklasse erfolgte erst am 8. Februar 1973 durch Tom Gehrels am Palomar Observatorium in Kalifornien. Der Komet besitzt eine Umlaufzeit von 9,23 Jahren. Der Schweifstern umkreist die Sonne auf einer elliptischen Bahn mit dem Perihel nahe der Marsbahn und dem Aphel außerhalb der Jupiterbahn. Im August hat der Komet einen Helligkeitsausbruch erlitten, der den Kometen 4 Größenklassen heller werden ließ. Im Herbst bewegt sich der Komet durch die Sternbilder Andromeda und Dreieck und ist demzufolge fast die gesamte Nacht über sichtbar.
Der Komet 64P/Swift-Gehrels wandert vom Sternbild Dreieck in den Widder. Er ist ein Objekt für kleinere bis mittlere Teleskope und am Abendhimmel beobachtbar. Im Laufe des Monats Dezember geht seine Helligkeit von anfangs 9,5 auf 10,5 mag leicht zurück. Zu Beginn des Monats steht der Schweifstern nur 4 Grad nördlich der Dreiecksgalaxie Messier 33 im Sternbild Dreieck.


Bahn von 64P/Swift-Gehrels



Map

Download: Ephemeride für den Kometen 64P/Swift-Gehrels

Komet 64P/Swift-Gehrels
Aufsuchkarte (293 KiB)
1. November 2018 bis 1. Januar 2019
Download


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur astronomischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet 64P/Swift-Gehrels
um 00 Uhr UT in 5-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 15. Oktober 2018 bis 3. Januar 2019

C/2018 V1 Machholz-Fujikawa-Iwamoto

T = 2018 Dec. 03.5105  

q =  0.386980      Peri.=  88.7770  
e =  1.000000      Node.= 128.7145      (2000.0)
                      i = 143.9939  

m1 = 12.0 + 5 log d + 10.0 log r   [ -inf ,  inf ]



Lichtkurve

prognostizierte Helligkeit nach Ephemeriden m1 = 12.0 + 5 log d + 10.0 log r
Helligkeit nach Beobachtungen m1 = 10 + 5 log d + 10.0 log r



Perihel 03.12.2018 0,38671 AE (237,65 Mio. Km)
Perigäum 27.11.2018 0,66783 AE (114,56 Mio. Km)
Größte Helligkeit 30.11.2018 7,2 mag


Der Komet C/2018 V1 (Machholz-Fujikawa-Iwamoto) wurde erst vor wenigen Tagen, am 7. November 2018, von den Amateurastronomen Donald E. Machholz (Colfax, CA, USA), Shigeshisa Fujikawa (Kan'onji, Kagawa, Japan) sowie Massayuki Iwamoto (Awe, Tokushima, Japan) als Objekt der 12. bis 10. Größenklasse entdeckt. Nebenbei war es die 12. Kometenentdeckung Don Machholz. [1] Gleichzeitig ist es auch die erste visuelle Entdeckung eines Kometen durch Amateure seit langer Zeit!
Der Komet besitzt eine geringe Elongation zur Sonne und ist von Mitteleuropa aus gesehen zunächst noch sehr niedrig am Morgenhimmel sichtbar. Ende November wechselt C/2018 V1 an den Abendhimmel. Auch dort hält er sich bei Einbruch der Dunkelheit sehr nahe am Horizont auf. Beobachter in südlicheren Breiten profitieren, denn dort steht der Komet etwas höher über dem Horizont. Während der Sichtbarkeitsperiode wandert Macholz-Fujikawa-Iwamoto sehr schnell mehrere Grad pro Tag durch die Sternbilder Jungfrau, Waage, Schlange, Schlangenträger und Schild. Wahrscheinlich hat der Komet bei seiner Entdeckung einen Helligkeitsausbruch erlitten. Zur Zeit hält der Komet eine nahezu konstante Helligkeit von 8,5 bis 9,0 mag.
Der Komet C/2018 V1 Machholz-Fujikawa-Iwamoto ist noch bis in die zweite Dezemberwoche niedrig am Abendhimmel im Sternbild Schlangenträger und Schlange sichtbar. Allerdings erreicht er zu Beginn der astronomischen Dämmerung nur eine sehr geringe Horizonthöhe von gerade einmal 5 Grad. Mit einer Helligkeit um 8,5 mag ist der Schweifstern nur ein Objekt für Spezialisten. Im letzten Dezemberdrittel wird der Schweifstern für uns endgültig unsichtbar. Der Machholz-Fujikawa-Iwamoto zeigt eine nahezu kreisrunde und gut sichtbaren Koma (DC2) von ca. 7 bis 9 Bogenminuten Ausdehnung.


Bahn von C/2018 V1 (Machholz-Fujikawa-Iwamoto)



Map

Map

Download: Ephemeride für den Kometen C/2018 V1 (Machholz-Fujikawa-Iwamoto)

Komet C/2018 V1
Aufsuchkarte (565 KiB)
10. November 2018 bis 1. Januar 2019
Download


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur nautischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet C/2018 V1 (Machholz-Fujikawa-Iwamoto)
zu Beginn der nautischen Dämmerung am Morgenhimmel in 5-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 10. November 2018 bis 30. Dezember 2018


HA

Höhe und Azimut von Komet C/2018 V1 (Machholz-Fujikawa-Iwamoto)
zum Ende der nautischen Dämmerung am Abendhimmel in 5-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 10. November 2018 bis 30. Dezember 2018


Kometen heller als 7 mag in der Zukunft



Kometen heller als 7 mag im Zeitraum eines Jahres


Zur Zeit sind keine Kometen heller als 7. Größenklasse innerhalb eines Jahres in Aussicht!