Aktuell sichtbare Kometen

INDEX

>> Komet C/2017 T2 (PanSTARRS)
>> Komet C/2019 Y1 (ATLAS)
>> Komet C/2019 Y4 (ATLAS)
>> Beobachtete Kometen




***


Infoblatt

INFOBLATT mit Ephemeriden und Aufsuchkarten
für den Kometen 46P/Wirtanen (PDF 1,63 MB)

***


Die Aufsuchkarten auf dieser Seite wurden mit SkyMap Pro 10 erstellt und gelten für 00:00 UT. Die Lichtkurven der Kometen wurden mit Seiichi Yoshidas Comet for Windows und die Diagramme zu Höhe und Elongation wurden mit dem Programm Orbitas berechnet. Die Sichtbarkeitsdiagramme für Höhe und Azimut wurden mit dem Programm CMTWIN erstellt.

Bei besonders hellen und interessanten Kometen stelle ich auch ein INFOBLATT, das weitere Informationen zur Sichtbarkeit enthält, als PDF Datei hier und auf der Downloadseite zur Verfügung.

Um sich über aktuelle Kometen, die zur Zeit sichtbar sind, zu informieren, können natürlich auch die Kometenseiten von Seiichi Yoshida und Andre Wulf benutzt werden.


Zur Zeit sichtbare Kometen bis Magnitude 14.0


Stand: 1. März 2020 / 00 Uhr UT
Die Helligkeit der Kometen in dieser Tabelle, können von den wahren Helligkeiten mehr oder weniger abweichen.
Sie wurden aus den gegebenen Parametern des Minor Planet Center (MPC) berechnet.
Name     Bezeichnung                        mag       RA           dec      const elong
-------------------------------------------------------------------------------------------
P/Jackson-Neujmin (58P)                      13.4 21h09m00.78s -10 53' 42.3"  Aqr   24.7 Mo
PANSTARRS (C/2017 T2)                         8.9 02h09m07.58s +61 20' 23.6"  Cas   79.1 Ev
P/Blanpain (289P)                             2.0 09h39m26.30s +34 32' 45.6"  LMi  148.7 Ev

Name - Name und Bezeichnung / mag - scheinbare Helligkeit / RA - Raktaszension / Dec - Deklination
const - Sternbild / elong - ekliptikale Länge / Ev - Abendhimmel / Mo - Morgenhimmel


Catalina

Komet C/2014 Q2 (Lovejoy) am 18. Januar 2015 mit seinem ausgeprägten Gasschweif


Beobachtbare Kometen heller als 10 mag



C/2017 T2 (PanSTarrs)

T = 2020 May 04.9514  

q =  1.615095      Peri.=  92.9941
e =  0.999652      Node.=  64.3781      (2000.0)
i =  57.2307

m1 = 5.0 + 5 log d + 10.0 log r   [ -inf ,  inf ]



Lichtkurve

MPC nach Ephemeriden m1 = 5.0 + 5 log d + 10.0 log r


Perihel 04.05.2020 1,6151 AE (241,62 Mio. Km)
Perigäum 27.05.2020 1,6590 AE (248,18 Mio. Km)
Größte Helligkeit 13.05.2020 8,2 mag


Der Komet C/2017 T2 (PanSTARRS) wurde am 2. Oktober 2017 vom Pan-STARRS 1 Teleskop auf dem Haleakal in Hawaii als 19,9 mag helles Objekt entdeckt. Es wird erwartet, dass der Komet im Spätfrühling 2020 voraussichtlich die 8. Größenklasse erreichen und somit leicht in Ferngläser und kleinen Teleskopen sichtbar werden wird. Am 4. Mai 2020 kommt der Komet, mit einem Abstand von 1,615 AE, in Sonnennähe. Bereits am 28. Dezember 2019 erreichte er mit 1,52 AE seine geringste Entfernung zur Erde. Der Schweifstern bleibt in seiner gesamten Sichtbarkeitsperiode zirkumpolar und kann bereits am Abendhimmel sehr gut beobachtbar werden. Im Spätherbst 2019 erreichte er die 10. Größenklasse und war in den Sternbildern Perseus und Giraffe beobachtbar. Im letzten Januardrittel zog er am Doppelsternhaufen h und Chi im Perseus vorbei. Von Mitte Februar bis Ende März zieht der Schweifstern durch das Sternbild Kassiopeia. Anschließend wandert er abermals durch die Giraffe und danach durch das Sternbild Großer Bär, wobei er Anfang Mai seine maximale Helligkeit von voraussichtlich 8 mag erreichen wird. Im Frühsommer kann der Komet dann in den Sternbildern Jagdhunde und Haar der Berenike aufgesucht werden und bleibt dann noch bis zum zweiten Julidrittel zirkumpolar, wobei PanSTARRS nur noch geringe Horizonthöhen über dem südwestlichen Horizont erreichen wird. Im Spätsommer 2020 wird der Komet schließlich außer Sicht geraten, aber immer noch in kleineren bis mittleren Teleskopen beobachtbar sein.
Der Komet C/2017 T2 (PanSTARRS) erreicht im März voraussichtlich eine Helligkeit von 9,0 mag und wäre somit in größeren lichtstarken Ferngläsern und kleinen Teleskopen beobachtbar. Der Schweifstern zieht immer schneller werdend durch die östlichen Bereiche des Sternbilds Kassiopeia in Richtung Norden. Der Komet ist die gesamte Nacht beobachtbar und bleibt zirkumpolar, ist aber vor allem bei Einbruch der Nacht am besten zu beobachten.


Bahn von C/2017 T2 PanSTARRS


Map

Download: Ephemeride für den Kometen C/2017 T2 (PanSTARRS)


Komet C/2017 T2 (PanSTARRS)
Aufsuchkarte (550 KiB)
01. Dezember 2019 bis 01. Mai 2020
Download


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur nautischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet C/2017 T2 PanSTARRS
um 21 Uhr UT in 5-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 1. November 2019 bis 1. September 2020

C/2019 Y1 (ATLAS)

T = 2020 Mar. 15.5989

q =  0.831579      Peri.=  57.9773
e =  0.990428      Node.=  31.5194      (2000.0)
                      i =  73.2513

m1 = 13.7 + 5 log d + 10.0 log r   [ -inf ,  inf ]



Lichtkurve

MPC Helligkeit nach Ephemeriden m1 = 13.7 + 5 log d + 10.0 log r
Helligkeit nach aktuellen Beobachtungen m1 = 9.5 + 5 log d + 15.0 log r



Perihel 15.03.2020 0,8316 AE (124,40 Mio. Km)
Perigäum 02.05.2020 1,0875 AE (162,69 Mio. Km)
Größte Helligkeit 22.03.2020 13,7 mag (~9,0 mag)


Der Komet C/2019 Y1 (ATLAS) wurde am 16. Dezember 2019 als 17,9 mag helles Objekt vom Asteroid Terrestrial-Impact Last Alert System (ATLAS) entdeckt. Der Komet erreicht am 15. März 2020, mit 124,4 Millionen Kilometern Abstand, sein Perihel und ist momentan deutlich heller als erwartet. Zur Zeit kann der Komet als 9,5 mag helles Objekt niedrig im Sternbild Andromeda am Abendhimmel aufgefunden werden und bewegt sich in den nächsten Wochen weiter in Richtung Norden und wird dabei zirkumpolar. Aufgrund seiner geringen Elongation zur Sonne, steht er zu Beginn der Nacht nur 10 Grad hoch über dem nordwestlichen Horizont und ist demzufolge recht schwierig zu beobachten. Ende März wird ATLAS die Grenze zum Sternbild Kassiopeia überschreiten und noch bis Mitte April heller als 10 mag sein. Ab Ende März verbessern sich die Sichtbedingungen für den Kometen in der zweiten Nachthälfte spürbar.


Bahn von C/2019 Y1 ATLAS


Map

Download: Ephemeride für den Kometen C/2018 Y1 (ATLAS)


Komet C/2019 Y1 (ATLAS)
Aufsuchkarte (535 KiB)
01. März 2020 bis 01. Mai 2020
Download


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur nautischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet C/2019 Y1 ATLAS
um 20 Uhr UT in 2-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 1. März 2020 bis 2. Mai 2020

C/2019 Y4 (ATLAS)

T = 2020 May 31.0443

q =  0.252988      Peri.= 177.3986
e =  0.999190      Node.= 120.5781      (2000.0)
                      i =  45.3906

m1 = 12.0 + 5 log d + 10.0 log r   [ -inf ,  inf ]



Lichtkurve

MPC Helligkeit nach Ephemeriden m1 = 12.0 + 5 log d + 10.0 log r
Helligkeit nach aktuellen Beobachtungen m1 = 4.45 + 5 log d + 25.0 log r



Perihel 31.05.2020 0,2530 AE (37,85 Mio. Km)
Perigäum 23.05.2020 0,7811 AE (116,84 Mio. Km)
Größte Helligkeit 30.05.2020 5,7 mag (-10,5 mag!)


Der Komet C/2019 Y4 (ATLAS) wurde am 28. Dezember 2019 als 19,6 mag helles Objekt vom Asteroid Terrestrial-Impact Last Alert System (ATLAS) entdeckt. Ende Mai 2020 wird Komet ATLAS der Sonne bis auf 38 Millionen Kilometern nahe kommen und nach neusten Beobachtungen von der Comet Mailing List voraussichtlich im Perihel eine Helligkeit von -10,5 Größenklassen erreichen. Das wäre dann annähernd Vollmondhelligkeit! Leider wird der Schweifstern zu nah bei der Sonne stehen (Elongation ~12°) um beobachtbar zu sein. Zumindest besteht die Chance ihn am Taghimmel zu sehen. Des weiteren wird er auch in den Instrumenten der Sonnensonde SOHO auftauchen. Falls der Komet seine Helligkeitsentwicklung beibehält, wird er Mitte März voraussichtlich die 10. Größenklasse überschreiten und bis Ende Mai sehr schnell heller werden. Im zweiten Aprildrittel könnte er voraussichtlich die Grenze für das bloße Auge überschreiten. Eine Woche vor dem Perihel wird der Schweifstern von unseren Breiten aus noch als ca. -5 mag helles einfach sichtbares Objekt im Sternbild Perseus bereits in der Abenddämmerung in Richtung Norden erkennbar sein. Komet ATLAS ist wahrscheinlich ein kleineres Bruchstück eines größeren Kometen, der vor mehr als 5000 Jahren auseinandergebrochen ist. Es wird vermutet, dass der Große Komet von 1844 (C/1844 Y1) ebenfalls ein Bruchstück dieses Himmelskörpers war. Er wurde am 16. Dezember 1844 entdeckt, erreichte eine Helligkeit von ‑1,0 mag und besaß einen mehr als 10 Grad langen Schweif.


Bahn von C/2019 Y4 ATLAS


Map

Download: Ephemeride für den Kometen C/2019 Y4 (ATLAS)


Komet C/2019 Y4 (ATLAS)
Aufsuchkarte (470 KiB)
15. März 2020 bis 01. Juni 2020
Download


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur nautischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet C/2019 Y4 ATLAS
um 21 Uhr UT in 2-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 15. März 2020 bis 1. Juni 2020


Kometen heller als 7 mag in der Zukunft



Kometen heller als 7 mag im Zeitraum eines Jahres


ZUR ZEIT STEHEN KEINE KOMETEN HELLER ALS 7 MAG IN AUSSICHT