Aktuell sichtbare Kometen

INDEX

>> Komet 19P/Borrelly
>> Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko
>> Komet C/2017 K2 (PanSTARRRS)
>> Komet C/2019 L3 (ATLAS)
>> Komet C/2021 O3 (PanSTARRS)
>> Beobachtete Kometen




***


Infoblatt

Aktuelles INFOBLATT mit Ephemeriden und Aufsuchkarten
für den Kometen C/2019 Y4 (ATLAS) (PDF 1,22 MB)

***


Die Aufsuchkarten auf dieser Seite wurden mit SkyMap Pro 10 erstellt und gelten für 00:00 UT. Die Lichtkurven der Kometen wurden mit Seiichi Yoshidas Comet for Windows und die Diagramme zu Höhe und Elongation wurden mit dem Programm Orbitas berechnet. Die Sichtbarkeitsdiagramme für Höhe und Azimut wurden mit dem Programm CMTWIN erstellt.

Bei besonders hellen und interessanten Kometen stelle ich auch ein INFOBLATT, das weitere Informationen zur Sichtbarkeit enthält, als PDF Datei hier und auf der Downloadseite zur Verfügung.

Um sich über aktuelle Kometen zu informieren, die zur Zeit sichtbar sind, können natürlich auch die Kometenseiten von Seiichi Yoshida, Andre Wulf und der Fachgruppe Kometen benutzt werden. Die "Comet Observation Database" ist ebenfalls empfehlenswert, um sich über aktuelle Kometen zu informieren.


Zur Zeit sichtbare Kometen bis Magnitude 14.0


Stand: 1. Januar 2022 / 00 Uhr UT
Die Helligkeit der Kometen in dieser Tabelle, können von den wahren Helligkeiten mehr oder weniger abweichen.
Sie wurden aus den gegebenen Parametern des Minor Planet Center (MPC) berechnet.
Name     Bezeichnung                        mag       RA           dec      const elong
-------------------------------------------------------------------------------------------
Leonard (C/2021 A1)                           6.1 21h33m52.38s -35 26' 07.1"  PsA   38.6 Ev
P/Kowal 2 (104P)                              7.8 09h04m40.86s +17 37' 46.6"  Cnc  146.8 Mo
P/Borrelly (19P)                              8.3 00h17m55.04s -18 12' 14.0"  Cet   77.1 Ev
P/Churyumov-Gerasimenko (67P)                11.0 08h59m08.58s +28 33' 58.1"  Cnc  149.3 Mo
P/Kopff (22P)                                11.3 16h51m11.04s -19 38' 46.8"  Oph   26.6 Mo
PANSTARRS (C/2017 K2)                        11.5 17h57m34.55s +13 17' 17.6"  Oph   38.1 Mo
ATLAS (C/2019 L3)                            12.1 07h12m39.95s +32 56' 14.3"  Gem  168.3 Mo
P/Faye (4P)                                  12.5 06h34m15.51s +07 25' 02.6"  Mon  164.2 Ev
P/Tempel (9P)                                12.8 15h37m30.51s -14 23' 36.5"  Lib   44.9 Mo
P/Shoemaker-Levy (181P)                      13.2 22h04m54.14s -18 52' 17.7"  Aqr   46.7 Ev
P/Metcalf-Brewington (97P)                   13.5 01h21m18.77s -04 29' 33.3"  Cet   96.7 Ev
P/SOHO (342P)                                13.7 17h58m15.41s -29 43' 17.1"  Sgr   12.3 Mo
P/Hartley (110P)                             14.0 08h32m45.85s +15 47' 51.2"  Cnc  153.5 Mo

Name - Name und Bezeichnung / mag - scheinbare Helligkeit / RA - Raktaszension / Dec - Deklination
const - Sternbild / elong - ekliptikale Länge / Ev - Abendhimmel / Mo - Morgenhimmel


Catalina

Komet C/2014 Q2 (Lovejoy) am 18. Januar 2015 mit seinem ausgeprägten Gasschweif


Beobachtbare Kometen heller als 10 mag


19P/Borrelly

T = 2022 Feb. 01.8256  

q =  1.306268      Peri.= 351.9170  
e =  0.637661      Node.=  74.2473      (2000.0)
                      i =  29.3045  

m1 = 4.5 + 5 log d + 25.0 log r   [ -inf ,  inf ]



Lichtkurve

Helligkeit nach MPC-Bahnelementen: m1 = 4.5 + 5 log d + 25.0 log r
Heligkeit nach aktuellen Beobachtungen: m1 = 5.5 + 5 log d + 25.0 log r


Perihel 01.02.2022 1,30627 AE (199,42 Mio. Km)
Perigäum 11.12.2021 1,17458 AE (175,72 Mio. Km)
Größte Helligkeit 26.01.2022 7,9 mag (~8,9 mag)


Der kurzperiodische Komet 19P/Borrelly ist ein Komet der Jupiterfamilie und wurde am 28. Dezember 1904 von Alphonse Louis Nicolas Borrelly entdeckt. Er besitzt eine Umlaufzeit von 6,85 Jahren. Am 22. September 2001 flog die NASA-Raumsonde Deep Space 1 in nur 2.200 Kilometern Abstand vorbei. Anfang Februar wird der Schweifstern, mit 199,4 Millionen Kilometern Abstand, sein Perihel durchlaufen und Ende Januar mit 8 bis 9 Größenklassen am Abendhimmel im Sternbild Walfisch sichtbar sein. In seiner Sichtbarkeitsperiode Von Mitte Dezember bis Ende März wandert Borrelly durch die Sternbilder Bildhauer, Walfisch, Fische, Widder und Perseus.
19P/Borrelly ist Mitte Dezember noch sehr niedrig im Südwesten zu beobachten, erreicht im Januar seine größte Helligkeit und bewegt sich vom Sternbild Walfisch kommend, steil in Richtung Norden. Somit verbessern sich im Laufe des neuen Jahres die Beobachtungsbedingungen für diesen Schweifstern am Abendhimmel spürbar. Mit einer Helligkeit um 9 Größenklassen, ist der Schweifstern bereits in lichtstarken Ferngläsern und kleineren Teleskopen beobachtbar.


Bahn von 19P/Borrelly



Map

Download: Ephemeride für den Kometen 19P/Borrelly


Komet 19P/Borrelly
Aufsuchkarte (343 KiB)
15. Dezember 2021 bis 1. April 2022
Download


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur astronomischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet 19P/Borelly
zum Ende der astronomischen Dämmerung in 3-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 15. Dezember 2021 bis 2. April 2022

67P/Churyumov-Gerasimenko

T = 2021 Nov. 02.0643  

q =  1.210621      Peri.=  22.1346  
e =  0.649693      Node.=  36.3341      (2000.0)
                      i =   3.8716  

m1 = 11.0 + 5 log d + 10.0 log r   [ -inf ,  inf ]



Lichtkurve

Helligkeit nach MPC-Bahnelementen: m1 = 11.0 + 5 log d + 10.0 log r
Heligkeit nach aktuellen Beobachtungen: m1 = 9.5 + 5 log d + 14.0 log r


Perihel 02.11.2021 1,21062 AE (181,11 Mio. Km)
Perigäum 12.11.2021 0,41820 AE (62,65 Mio. Km)
Größte Helligkeit 06.11.2021 9,9 mag (~8,8 mag)


Der periodische Komet 67P/Tschurjumow-Gerassimenko wurde am 11. September 1969 von Klym Tschurjumow und Swetlana Gerassimenko am astrophysikalischen Institut Alma-Ata in Kasachstan (früher kasachische SSR) entdeckt. Tschurjumow-Gerasimenko wurde im Jahr 2014 auch von der europäischen Raumsonde Rosetta besucht und bis in das Jahr 2016 eingehend erforscht. Der rund 4 Kilometer große Komet gehört zur Jupiterfamilie und besitzt eine Umlaufzeit von 6,44 Jahren. Am 2. November 2021 durchlief 67P sein Perihel und erreichte eine maximale Helligkeit von 8,9 Größenklassen. Somit war der Komet auch in kleineren Teleskopen sichtbar. Am 12. November durchlief der Schweifstern, mit 63 Millionen Kilometern Abstand, die Erdnähe. Er ist im Herbst und Winter optimal an unserem Nachthimmel platziert und durchläuft nacheinander die Sternbilder Stier, Zwillinge und Krebs, bis er Ende Januar 2022 schließlich außer Sicht geraten wird.
67P/Tschurjumow-Gerasimenko zieht über dem Jahreswechsel 2021/2022 einen kleinen Bahnbogen im nördlichen Bereich des Sternbilds Krebs nahe Iota Cancri. Mit einer Helligkeit zwischen 9. und 10. Größenklassen ist der Schweifstern etwas heller als erwartet und nach wie vor ein Objekt für kleinere bis mittlere Teleskope. Tschurjumov-Gerasimenko ist vor allem in den Stunden um Mitternacht herum optimal am Himmel platziert und sehr gut zu beobachten.


Bahn von 67P/Churyumov-Gerasimenko



Map

Download: Ephemeride für den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko


Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko
Aufsuchkarte (93 KiB)
1. Dezember 2021 bis 1. Februar 2022
Download


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur astronomischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko
um 00:00 Uhr Weltzeit in 3-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 1. Oktober 2021 bis 2. Februar 2022

C/2019 L3 (ATLAS)

T = 2022 Jan. 09.6201  

q =  3.554508      Peri.= 171.6109  
e =  1.001550      Node.= 290.7900      (2000.0)
                      i =  48.3621  

m1 = 4.5 + 5 log d + 10.0 log r   [ -inf ,  inf ]            



Lichtkurve

Helligkeit nach MPC-Bahnelementen: m1 = 4.5 + 5 log d + 10.0 log r
Heligkeit nach aktuellen Beobachtungen: m1 = -0.5 + 5 log d + 15.0 log r


Perihel 09.01.2022 3,55451 AE (531,75 Mio. Km)
Perigäum 06.01.2022 2,58089 AE (386,10 Mio. Km)
Größte Helligkeit 07.01.2022 12,1 mag (~9,5 mag)


Der Komet C/2019 L3 (ATLAS) wurde am 10. Juni 2019 als 18,1 mag helles Objekt vom Asteroid Terrestrial-Impact Last Alert System Suchprogramm (ATLAS) auf dem Haleakala in Hawaii entdeckt. Am 9. Januar 2022 wird der Schweifstern, mit 3,55 AE bzw. 531,8 Millionen Kilometer Abstand, die Sonnennähe durchlaufen und eine maximale Helligkeit von 9,5 Größenklassen erreichen. Aufgrund seines großen Perihelabstands steht der Komet praktisch in Opposition zur Sonne und ist demzufolge die gesamte Nacht beobachtbar. Momentan ist der Komet heller als erwartet und sollte noch bis in den Februar hinein eine Helligkeit zwischen 9 und 10 mag haben, so dass er bereits in kleineren bis mittleren Teleskopen im Sternbild Zwillinge aufgesucht werden kann. Ende Januar bis Anfang Februar 2022 steht Komet ATLAS in der Nähe des 9,5 mag hellen offenen Sternhaufens NGC 2266.

Bahn von C/2019 L3 (ATLAS)



Map

Download: Ephemeride für den Kometen C/2019 L3 (ATLAS)


Komet C/2019 L3 (ATLAS)
Aufsuchkarte (138 KiB)
15. Dezember 2021 bis 1. März 2022
Download


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur nautischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet C/2019 L3 (ATLAS) um 00:00 Uhr Weltzeit in 3-Tages-Schritten,
im Zeitraum vom 15. Dezember 2021 bis 4. März 2022

Kometen heller als 7 mag in der Zukunft



Kometen heller als 7 mag im Zeitraum eines Jahres


C/2017 K2 (PanSTARRS)

T = 2022 Dec. 19.7036  

q =  1.797149      Peri.= 236.1939  
e =  1.000657      Node.=  88.2384      (2000.0)

                      i =  87.5572  

m1 = 1.5 + 5 log d + 10.0 log r   [ -inf ,  inf ]


Vorläufige scheinbare Bahn von C/2017 K2 PanSTARRS


Map


Perihel 19.12.2022 1,79737 AE (268,89 Mio. Km)
Perigäum 14.07.2022 1,80821 AE (270,51 Mio. Km)
Größte Helligkeit 13.01.2023 6,0 mag


Der Komet C/2017 K2 (PanSTARRS) wurde am 21. Mai 2017 vom Pan-STARRS 1 Teleskop auf dem Haeakala in Hawaii, in einem Abstand von 16 AE, und somit hinter der Saturnbahn, als 20,8 mag helles Objekt entdeckt. Damit war er bei seiner Entdeckung der am weitesten entfernte Komet überhaupt. Komet PanSTARRS wird erst am 19. Dezember 2022, in einem Abstand von 1,797 AE, seinen sonnennächsten Punkt durchlaufen und rund einen Monat später seine maximale Helligkeit von 6,0 Größenklassen erreichen. Leider verschwindet der Komet bereits Anfang September von unserem mitteleuropäischen Himmel und ist dann nur noch ein Objekt für den Südhimmel. PanSTARRS entwickelt sich bis dahin zu einem schönen Fernglaskometen. Während seiner Sichtbarkeit ab Frühjahr 2022, wandert der Schweifstern durch die Sternbilder Wassermann, Schlangenträger und Skorpion in Richtung Süden und ist zuerst am Morgenhimmel, später auch die gesamte Nacht und schließlich am Abendhimmel zu sehen. 5 Monate vor seinem Perihel steht C/2017 K2 (PanSTARRS), mit 270,5 Millionen Kilometern Abstand, in Erdnähe. Erst Ende August 2023 taucht der Komet, mit einer Helligkeit zwischen 9 und 10 mag, wieder am Morgenhimmel im Sternbild Orion auf.


Provisorische Ephemeride für den Kometen C/2017 K2 (PanSTARRS)
Lichtkurve und weitere Infos auf aerith.net


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur nautischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet C/2021 K2 (PanSTARRS)
zum Ende der nautischen Dämmerung in 5-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 1. März 2022 bis 17. September 2022


HA

Höhe und Azimut von Komet C/2021 K2 (PanSTARRS)
zu Beginn der nautischen Dämmerung in 5-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 1. März 2022 bis 17. September 2022

C/2021 O3 (PanSTARRS)

T = 2022 Apr. 21.0466  

q =  0.287305      Peri.= 299.9871  
e =  1.000131      Node.= 189.0254      (2000.0)
                      i =  56.7764  

m1 = 10.5 + 5 log d + 10.0 log r   [ -inf ,  inf ]


Vorläufige scheinbare Bahn von C/2021 O3 PanSTARRS


Map


Perihel 21.04.2022 0,28760 AE (43,02 Mio. Km)
Perigäum 08.05.2022 0,59980 AE (89,73 Mio. Km)
Größte Helligkeit 22.04.2022 4,9 mag


Der Komet C/2021 O3 (PanStarrs) wurde am 26. Juli 2021 vom Pan-STARRS 1 Teleskop auf dem Haeakala in Hawaii als 19,8 mag helles Objekt entdeckt. Der Komet wird am 21. April 2022, in einem Abstand von nur 0,288 AE und somit innerhalb der Merkurbahn, sein Perihel durchlaufen und zu diesem Zeitpunkt auch seine maximale Helligkeit von 4,9 mag erreichen. Leider taucht der Komet erst Anfang Mai 2022 in Richtung Norden an unserem Himmel auf und wandert dann sehr schnell durch die Sternbilder Stier, Perseus, Giraffe und Kleiner Bär. Er wird zirkumpolar. Ende Mai zieht er in nur 10 Grad Abstand östlich am Polarstern vorbei. Die Sichtbarkeit des Kometen über dem Horizont wird sich in dieser Zeit jeden Tag etwas verbessern. Leider wird seine scheinbare Helligkeit bereits Ende Mai wieder unter die 10. Größenklasse sinken. In diesem kurzen Sichtfenster, wo der Schweifstern heller als 10 Größenklassen ist, wird Komet PanSTARRS auf jeden Fall ein interessantes Fernglasobjekt über dem nördlichen Horizont darstellen. Die kürzeste Entfernung zur Erde wird am 8 Mai 2022, in einem Abstand von 89,7 Millionen Kilometern, durchlaufen.


Provisorische Ephemeride für den Kometen C/2021 O3 (PanSTARRS)
Lichtkurve und weitere Infos auf aerith.net


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur nautischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet C/2021 O3 (PanSTARRS)
zu Beginn der nautischen Dämmerung in 2-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 1. Mai 2022 2021 bis 16. Juni 2022


HA

Höhe und Azimut von Komet C/2021 O3 (PanSTARRS)
zum Ende der nautischen Dämmerung in 2-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 1. Mai 2022 2021 bis 16. Juni 2022