Aktuell sichtbare Kometen

INDEX

>> Komet C/2017 T2 (PanSTARRS)
>> Komet C/2020 F8 (SWAN)
>> Komet C/2019 U6 (Lemmon)
>> Komet C/2020 F3 (NEOWISE)
>> Beobachtete Kometen




***


Infoblatt

Aktuelles INFOBLATT mit Ephemeriden und Aufsuchkarten
für den Kometen C/2019 Y4 (ATLAS) (PDF 1,22 MB)

***


Die Aufsuchkarten auf dieser Seite wurden mit SkyMap Pro 10 erstellt und gelten für 00:00 UT. Die Lichtkurven der Kometen wurden mit Seiichi Yoshidas Comet for Windows und die Diagramme zu Höhe und Elongation wurden mit dem Programm Orbitas berechnet. Die Sichtbarkeitsdiagramme für Höhe und Azimut wurden mit dem Programm CMTWIN erstellt.

Bei besonders hellen und interessanten Kometen stelle ich auch ein INFOBLATT, das weitere Informationen zur Sichtbarkeit enthält, als PDF Datei hier und auf der Downloadseite zur Verfügung.

Um sich über aktuelle Kometen, die zur Zeit sichtbar sind, zu informieren, können natürlich auch die Kometenseiten von Seiichi Yoshida, Michael Hahn und Andre Wulf benutzt werden.


Zur Zeit sichtbare Kometen bis Magnitude 14.0


Stand: 1. Juni 2020 / 00 Uhr UT
Die Helligkeit der Kometen in dieser Tabelle, können von den wahren Helligkeiten mehr oder weniger abweichen.
Sie wurden aus den gegebenen Parametern des Minor Planet Center (MPC) berechnet.
Name     Bezeichnung                        mag       RA           dec      const elong
-------------------------------------------------------------------------------------------
ATLAS (C/2019 Y4-A)                           2.8 03h41m48.52s +18 04' 05.4"  Tau   13.4 Mo
ATLAS (C/2019 Y4-B)                           2.9 03h41m05.12s +17 56' 17.7"  Tau   13.6 Mo
ATLAS (C/2019 Y4-C)                           3.6 03h39m57.18s +17 53' 04.0"  Tau   13.9 Mo
ATLAS (C/2019 Y4-D)                           4.9 03h41m16.19s +18 12' 51.5"  Tau   13.5 Mo
ATLAS (C/2019 Y4)                             5.9 03h41m08.88s +17 56' 07.3"  Tau   13.6 Mo
SWAN (C/2020 F8)                              6.8 05h06m15.99s +45 42' 05.2"  Aur   24.4 Ev
P/Blanpain (289P)                             7.4 11h11m01.59s +11 30' 48.6"  Leo   93.5 Ev
PANSTARRS (C/2017 T2)                         8.3 10h53m45.48s +64 51' 44.4"  UMa   71.9 Ev
P/Encke (2P)                                 10.3 04h21m36.74s +26 21' 58.5"  Tau    5.5 Mo
P/Jackson-Neujmin (58P)                      10.5 01h59m56.94s +08 19' 12.5"  Psc   40.0 Mo
Lemmon (C/2019 U6)                           11.6 07h04m58.85s -19 22' 17.2"  CMa   55.1 Ev
P/LINEAR (249P)                              12.7 07h50m55.38s +17 43' 19.1"  Gem   45.7 Ev
NEOWISE (C/2020 F3)                          13.3 06h03m39.45s -01 53' 36.4"  Ori   32.0 Ev
P/Boethin (85P)                              13.4 01h05m54.79s +07 37' 05.3"  Psc   52.6 Mo

Name - Name und Bezeichnung / mag - scheinbare Helligkeit / RA - Raktaszension / Dec - Deklination
const - Sternbild / elong - ekliptikale Länge / Ev - Abendhimmel / Mo - Morgenhimmel


Catalina

Komet C/2014 Q2 (Lovejoy) am 18. Januar 2015 mit seinem ausgeprägten Gasschweif


Beobachtbare Kometen heller als 10 mag



C/2017 T2 (PanSTarrs)

T = 2020 May 04.9534

q =  1.615092      Peri.=  92.9955
e =  0.999594      Node.=  64.3778      (2000.0)
                      i =  57.2306

m1 = 5.0 + 5 log d + 10.0 log r   [ -inf ,  inf ]



Lichtkurve

MPC nach Ephemeriden m1 = 5.0 + 5 log d + 10.0 log r


Perihel 04.05.2020 1,6151 AE (241,62 Mio. Km)
Perigäum 27.05.2020 1,6590 AE (248,18 Mio. Km)
Größte Helligkeit 13.05.2020 8,2 mag


Der Komet C/2017 T2 (PanSTARRS) wurde am 2. Oktober 2017 vom Pan-STARRS 1 Teleskop auf dem Haleakal in Hawaii als 19,9 mag helles Objekt entdeckt. Es wird erwartet, dass der Komet im Spätfrühling 2020 voraussichtlich die 8. Größenklasse erreichen und somit leicht in Ferngläser und kleinen Teleskopen sichtbar werden wird. Am 4. Mai 2020 kommt der Komet, mit einem Abstand von 1,615 AE, in Sonnennähe. Bereits am 28. Dezember 2019 erreichte er mit 1,52 AE seine geringste Entfernung zur Erde. Der Schweifstern bleibt in seiner gesamten Sichtbarkeitsperiode zirkumpolar und kann bereits am Abendhimmel sehr gut beobachtbar werden. Im Spätherbst 2019 erreichte er die 10. Größenklasse und war in den Sternbildern Perseus und Giraffe beobachtbar. Im letzten Januardrittel zog PanSTARRS am Doppelsternhaufen h und Chi im Perseus vorbei. Von Mitte Februar bis Ende März zog der Schweifstern durch das Sternbild Kassiopeia. Anschließend wanderte er abermals durch die Giraffe und danach durch das Sternbild Großer Bär, wobei er Anfang Mai seine maximale Helligkeit von voraussichtlich 8,5 Magnituden erreichte. Im Frühsommer kann der Komet schließlich in den Sternbildern Jagdhunde und Haar der Berenike aufgesucht werden und bleibt dann noch bis zum zweiten Julidrittel zirkumpolar, wobei PanSTARRS nur noch geringe Horizonthöhen über dem südwestlichen Horizont erreichen wird. Im Spätsommer 2020 wird der Komet schließlich außer Sicht geraten, aber immer noch in kleineren bis mittleren Teleskopen beobachtbar sein.
Der Komet C/2017 T2 (PanSTARRS) ist ein Objekt für die gesamte Nacht und wandert in diesem Monat durch den Wagenkasten des Großen Bären. Der Komet bleibt auch im Juni zirkumpolar. Mit einer Helligkeit um 9 mag kann der Schweifstern bereits in kleineren Teleskopen und lichtstarken Feldstechern aufgefunden werden. Am 4. Juni steht der Komet in der Nähe von Alpha UMa. Der Komet zieht dann im Laufe des Monats auch an einigen helleren Galaxien vorbei. Besonders interessant ist die Begegnung mit den Galaxien Messier 109, am 17. Juni, und Messier 106, am 23. des Monats.


Bahn von C/2017 T2 PanSTARRS


Map


Map

Download: Ephemeride für den Kometen C/2017 T2 (PanSTARRS)


Komet C/2017 T2 (PanSTARRS)
Aufsuchkarte (437 KiB)
1. Mai 2019 bis 1. September 2020
Download


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur nautischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet C/2017 T2 PanSTARRS
um 21 Uhr UT in 5-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 1. November 2019 bis 1. September 2020

C/2020 F8 (SWAN)

T = 2020 May 27.2274  

q =  0.432089      Peri.=  67.3445
e =  1.020977      Node.= 260.1577      (2000.0)
                      i = 111.0489

m1 = 10.0 + 5 log d + 10.0 log r   [ -inf ,  inf ]



Lichtkurve

MPC Helligkeit nach Ephemeriden m1 = 10.0 + 5 log d + 10.0 log r
Helligkeit nach aktuellen Beobachtungen m1 = 7.5 + 5 log d + 10.0 log r



Perihel 27.05.2020 0,4321 AE (64,64 Mio. Km)
Perigäum 12.05.2020 0,5572 AE (83,35 Mio. Km)
Größte Helligkeit 20.05.2020 5,8 mag (~3,0 mag?)


Der Komet C/2020 F8 (SWAN) wurde am 25. März 2020 von M. Mattiazzo mit Hilfe der SWAN Kamera auf der Sonnensonde SOHO im südlichen Sternbild Bildhauer als 8 mag helles Objekt entdeckt. Es wird vermutet, dass der Komet zum Entdeckungszeitpunkt einen Helligkeitsausbruch erlitten hat. Der Komet wird erst im letzten Monatsdrittel von unseren Breiten aus beobachtbar und steht dann am 24. Mai, nur wenige Grad östlich des Kometen C/2019 Y4 (ATLAS), im Sternbild Perseus. Laut aktuellen Helligkeitsprognosen könnte der Komet in der letzten Maiwoche eine maximale Helligkeit von 3,0 Größenklassen erreichen und wäre dann nur bis ungefähr Mitte Juni in Ferngläsern und Teleskopen beobachtbar, falls er seine Helligkeitsprognose beibehält. Bei exzellenten Beobachtungsbedingungen könnte sogar eine Sichtung mit bloßem Auge möglich sein. Am 27. Mai steht er mit 0,43 AE Abstand schließlich in Sonnennähe und verschwindet schließlich Anfang Juni von unserem Himmel. Leider befindet er sich zur Zeit seiner Sichtbarkeit ebenfalls sehr tief mit nur 10 bis 15 Grad über dem Nordwesthorizont und zum Ende der Nacht über dem nordöstlichen Horizont, so dass eine Beobachtung in der hellen Abenddämmerung und zu Beginn der Morgendämmerung, auch aufgrund der beginnenden weißen Nächte Ende Mai, sich als recht schwierig erweisen wird.
Der Komet C/2020 F8 (SWAN) wandert im Juni durch den Fuhrmann, weiter in das Sternbild Zwillinge und kann eventuell noch Anfang Juni als 9 bis 10 mag helles Objekt niedrig über dem Nordhorizont beobachtet werden. Erschwerend kommt hinzu, dass die helle Mitternachtsdämmerung sich störend bemerkbar macht und SWAN, zum Ende der nautischen Dämmerung, nur eine maximale Horizonthöhe von gerade einmal 10 Grad erreicht. Somit ist der� Komet selbst in größeren Teleskopen visuell eine Herausforderung. Außerdem zeigte der Komet am 25. Mai Auflösungserscheinungen und einen deutlichen Helligkeitseinbruch. Die Koma war diffus und es war keine zentrale Kondensation mehr erkennbar. Die Erscheinung des Kometen bestätigte sich auch in den Tagen nach dem Perihel. Eventuell kann der Schweifstern zu Beginn des Monats noch nahe Capella im Fuhrmann fotografisch nachgewiesen werden.


Bahn von C/2020 F8 SWAN


Map

Download: Ephemeride für den Kometen C/2020 F8 (SWAN)


Komet C/2020 F8 (SWAN)
Aufsuchkarte (471 KiB)
15. Mai 2020 bis 1. Juli 2020
Download


Alt/Elong

Höhe über dem Horizont zur nautischen Dämmerung & Winkelabstand zur Sonne
für den Beobachtungszeitraum



HA

Höhe und Azimut von Komet C/2020 F8 SWAN
um 21 Uhr UT in 3-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 15. Mai 2020 bis 2. Juli 2020


Kometen heller als 7 mag in der Zukunft



Kometen heller als 7 mag im Zeitraum eines Jahres


C/2019 U6 (Lemmon)

T = 2020 June 18.8233

q =  0.914247      Peri.= 329.6604
e =  0.997883      Node.= 235.7061      (2000.0)
                      i =  61.0017

m1 = 11.5 + 5 log d + 10.0 log r   [ -inf ,  inf ]


Vorläufige scheinbare Bahn von C/2019 U6 (Lemmon)


Map


Perihel 18.06.2020 0,9142 AE (136,77 Mio. Km)
Perigäum 29.06.2020 0,8269 AE (123,71 Mio. Km)
Größte Helligkeit 24.06.2020 10,7 mag (~5,5 mag!)


Der Komet C/2019 U6 (Lemmon) wurde am 31. Oktober 2019 als 20,5 mag helles Objekt von R.A. Kowalski im Rahmen des Mount Lemmon Surveys entdeckt. Der Komet kommt am 18. Juni 2020, mit einem Abstand von 0,9142 AE bzw. 136,8 Millionen Kilometern, in Sonnennähe und soll nach aktuellen Helligkeitsprognosen eine maximale Helligkeit von 5,5 Magnituden erreichen. Damit ist er knapp 5 Größenklassen heller als erwartet. Aufgrund seiner stark geneigten Bahn ist die Sichtbarkeit für die Nordhalbkugel eher ungünstig. Erst Anfang Juli ist der Schweifstern im Sternbild Löwe und niedrig im Westen in der Abenddämmerung auffindbar und sollte zu diesem Zeitpunkt noch eine Helligkeit von 6 Größenklassen aufweisen. Jeden Abend steht er dann etwas höher über dem Horizont und kann dann in lichtstarken Ferngläsern und kleinen Teleskopen noch bis Frühherbst hinein am Abendhimmel aufgefunden werden. In dieser Zeit wandert Komet Lemmon durch die Sternbilder Sextant, Löwe, Jungfrau, Haar der Berenike, Bärenhüter, Kopf der Schlange und Herkules.

Provisorische Ephemeride für den Kometen C/2019 U6 (Lemmon)
Lichtkurve und weitere Infos auf aerith.net

HA

Höhe und Azimut von Komet C/2019 U6 (Lemmon)
zum Ende der nautischen Dämmerung in 5-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 1. Juli 2020 bis 4. Oktober 2020

C/2020 F3 (NEOWISE)

T = 2020 July 03.7221

q =  0.295597      Peri.=  37.2058
e =  0.999453      Node.=  61.0263      (2000.0)
                      i = 128.9332

m1 = 12.5 + 5 log d + 8.0 log r   [ -inf ,  inf ]


Vorläufige scheinbare Bahn von C/2020 F3 (NEOWISE)


Map


Perihel 03.07.2020 0,2956 AE (44,22 Mio. Km)
Perigäum 23.07.2020 0,6921 AE (103,54 Mio. Km)
Größte Helligkeit 05.07.2020 8,5 mag (~2,0 mag!)


Der Komet C/2020 F3 (NEOWISE) wurde am 27. März 2020 vom Near-Earth Object Wide-field Infrared Survey Explorer als 17 mag helles Objekt entdeckt. Am 3. Juli 2020 wird Komet NEOWISE in einer Entfernung von 0,2856 AE bzw. 44,22 Millionen Kilometer, und damit innerhalb der Merkurbahn, die Sonnennähe durchlaufen und nach neusten Helligkeitsprognosen eine maximale Helligkeit von 2,5 Magnituden erreichen. Leider taucht der Schweifstern erst Mitte Juli im Westen in der Abenddämmerung auf. Zu diesem Zeitpunkt sollte der Komet noch eine Helligkeit von rund 3 bis 4 mag besitzen und eventuelle sogar mit bloßem Auge sichtbar sein. Leider stören zu diesem Zeitpunkt immer noch die hellen Sommernächte im Juli die Beobachtung. Außerdem wird der Komet nur kurz nach Einbruch der Nacht tief im Westen sichtbar sein und eine maximale Höhe von nur 20 Grad über dem Horizont erreichen. Der Komet wandert dann schnell über den Himmel durch die Sternbilder Fuhrmann, Luchs, Großer Bär, Haar der Berenike, Bärenhüter und Jungfrau und wird dann im September außer Sicht geraten. Davor ist der Komet noch einfach in Ferngläsern und kleinen Teleskopen auffindbar.


Provisorische Ephemeride für den Kometen C/2020 F3 (NEOWISE)
Lichtkurve und weitere Infos auf aerith.net

HA

Höhe und Azimut von Komet C/2020 F3 (NEOWISE)
zum Ende der nautischen Dämmerung in 5-Tages-Schritten,

im Zeitraum vom 1. Juli 2020 bis 4. Oktober 2020