Objekt des Monats - März 2020

Silbernadel-galaxie NGC 4244 in den Jagdhunden



NGC4244

Die Galaxie NGC 4244 im Sternbild Jagdhunde
© STScI Digitized Sky Survey (DSS)


Die Spiralgalaxie NGC 4244 im Sternbild Jagdhunde wurde am 17. März 1787 von Wilhelm Herschel entdeckt. Sie ist im Caldwell-Katalog von Sir Patrick Caldwell-Moore auch als Caldwell 26 sowie als "Silbernadel-Galaxie" bekannt.

NGC 4244 besitzt einen scheinbaren Durchmesser von 16,6 x 1,9 Bogenminuten und eine scheinbare Helligkeit von 10,0 mag, so dass sie bereits in kleineren bis mittleren Teleskopen aufgefunden werden kann. Auf die Entfernung von 13,5 Millionen Lichtjahre gerechnet, besitzt sie einen wahren Durchmesser von rund 65.000 Lichtjahre und eine Masse von rund 10 Milliarden Sonnenmassen. Die Galaxie vom Hubble-Typs Sc ist Mitglied der Canes-Venatici-I-Gruppe, ein Nachbar unserer Lokalen Gruppe, zu der auch Messier 94, Messier 106, NGC 4214 und NGC 4449 gehören. Dieser Galaxienhaufen enthält bis zu 240 Mitglieder und ist Teil der größeren Coma-Sculptor-Wolke, zu der neben unserer Lokalen Gruppe auch die M81-Galaxiengruppe, die Centaurus A Galaxiengruppe sowie die Sculptor-Gruppe gehören. Die Galaxie, die wir von der Kante sehen (Edge-on), enthält in ihrer Scheibe ausgedehnte Sternenstehungsgebiete in Form von HII-Regionen und dunklen Staubbändern. Im Kern der Galaxie wurde eine helle Ansammlung von Sternen im Form eines großen massereichen Sternhaufens von ungefähr 16 Millionen Sonnenmassen nachgewiesen, der sich in einer Entfernung von 140 Lichtjahren zum Galaxienzentrum befindet. Dort wird ein Schwarzes Loch von 500.000 Sonnenmassen vermutet.

Unter einem wirklich dunklen Landhimmel ist NGC 4244 bereits in einem 10x70 Fernglas erkennbar und erscheint als sehr diffuser länglicher Lichtfleck mit sehr geringer Flächenhelligkeit. In Teleskopen von 3 bis 4 Zoll Öffnung und Vergrößerungen um 25-fach, ist nur ein dünner ovaler in NO-SW orientierter Lichtstreifen wahrnehmbar. Mit höherer Vergrößerung taucht nordöstlich der Galaxie ein Stern der 11. Größenklasse und südwestlich von NGC 4244 ein Stern von 12 mag Helligkeit auf. In Teleskopen von 6 bis 8 Zoll Öffnung erkennt man eine zu 10:1 elongierte relativ helle Lichtnadel in einer sternreichen Umgebung. Hin und wieder blitzen einzelne sternartige Kondensationen in der immer noch eher diffus aussehdenen Galaxienscheibe hervor. Zur Mitte hin erscheint die Galaxienscheibe etwas heller und bei höheren Vergrößerungen erscheint das Kerngebiet länglich und ebenfalls etwas heller als der Rest der Scheibe. Östlich der Galaxie ist ein auffälliges Dreieck aus hellen Sternen wahrnehmbar. Nur 1 ½ Grad südwestlich von NGC 4244 befindet sich noch die irreguläre Galaxie NGC 4214, mit einer Helligkeit von 9,8 mag. Sie ist ein direkter Nachbar von NGC 4244. Mit geringer Vergrößerung haben die beiden Galaxien ein ähnliches Erscheinungsbild, wie Messier 81 und Messier 82 im großen Bären.

NGC 4244 befindet sich gut 4 ½ Grad südwestlich des 4 mag hellen Sterns Beta Canum Venaticorum und nur 30 Bogenminuten westlich eines Paares aus Sternen der 7. Größenklasse.

Die Galaxie ist am besten im Spätwinter und in den Frühlingsmonaten beobachtbar, wenn das Sternbild Jagdhunde hoch am Himmel steht. Mitte März kulminiert NGC 4244 gegen 1 Uhr und in einer Höhe von rund 75 Grad über dem Horizont.



Map

Aufsuchkarte für NGC 4244 in den Jagdhunden (Sterne bis 11 mag)

Download: Telrad- und Aufsuchkarte PDF-Datei (115 KB)
OBJEKT-INFORMATION

Name: NGC 4244 / UGC 7322 / PGC 39422 / MCG 6-27-45 / ZWG 187.35
Objekttyp: Galaxie (Galaxy)
Eigenname: Silbernadelgalaxie (Silver Needle Galaxy)
Sternbild: Jagdhunde (Canes Ventici)
RA (J2000.0): 12h 17m 29.9s
Dec (J2000.0): +37° 48' 28"
B Helligkeit: 10.2
V Helligkeit: 10.0
Flächenhelligkeit: 14.0
Größe: 16.6' x 1.9'
Positionswinkel: 48°
Klassifikation: Sc
Entfernung: 13,5 Millionen Lj

Beschreibung: pB,vL,eE43,vgbM,vsBN or *?
Notizen: H V 41

Millennium Star Atlas: Charts 633-634 (Vol II)
Sky Atlas 2000.0: Chart 7
Uranometria 2000: Chart 107, Vol 1
Uranometria 2000 (neu): Chart 54