Objekt des Monats - August 2013

NGC 6888 - Crescent-Nebel



N6888

Der Wolf-Rayet-Nebel NGC 6888 im Sternbild Schwan, © STScI Digitized Sky Survey (DSS)

Der Crescent-Nebel NGC 6888 im Sternbild Schwan wurde am 15. September 1792 von Wilhelm Herschel entdeckt, der ihn als Planetarischen Nebel in seinem Katalog verzeichnete und ihn als knapp 8 Bogenminuten langen und schwachen Nebelbogen beschrieb. Weitere Eigennamen des Nebels, der zu den hellsten W-R-Nebeln seiner Klasse gehört, sind Sichel- bzw. Mondsichelnebel. Aufgrund seines Aussehens und physikalischen Eigenschaften, wurde der Crescent-Nebel früher als Supernovaüberrest betrachtet.

Der inmitten der Sommermilchstraße und des Gamma-Cygni-Nebelkomplexes - einer riesigen HII-Region im Sternbild Schwan - gelegene Nebel ist 4.700 Lichtjahre entfernt und auch als Caldwell 27 bzw. Sharpless 105 bekannt. Mit einer scheinbaren Größe von 18 x 12 Bogenminuten, ist NGC 6888 ungefähr halb so groß wie der Vollmond an unserem Himmel. Unter einem dunklen Landhimmel erscheint das 10,0 mag helle Objekt schon in mittleren Amateurteleskopen als schwacher Nebelbogen. Der Nebelbogen wird durch den stellaren Wind des Wolf-Rayet Sterns WR 136 (HD 192163) erzeugt, der mit der deutlich langsameren und kühleren Hülle kollidiert, die vor 250.000 bis 400.000 Jahren vom Stern in seiner Rote Riesen Phase abgestoßen wurde. Das Ergebnis der Kollision ist eine Schale und zwei Stoßfronten, die die Umgebung so stark aufheizen und ionisieren, dass Röntgenstrahlung und sichtbares Licht emittiert wird. Die Nebelhülle dehnt sich dabei mit einer Geschwindigkeit von 85 Kilometern pro Sekunde weiter in den Weltraum aus und besitzt eine wahre Größe von 25 x 18 Lichtjahren.
Wolf-Rayet Sterne sind massereiche und leuchtkräftige Sterne, die sich schon am Ende ihres Lebens befinden. WR 136 besitzt eine Oberflächentemperatur von 55.000 Kelvin und regt durch die intensive UV Strahlung die Nebelschale, besonders im OIII-Bereich, zum Leuchten an. Der im Crescent-Nebel beheimate Wolf-Rayet-Stern wird in wenigen Millionen Jahren als Supernova explodieren.

Der Crescent-Nebel ist kein einfaches Objekt, besonders unter einem aufgehellten Himmel. Unter sehr guten Bedingungen ist der nördliche Bogen schon ohne Filter bereits im 4-Zöller schwach sichtbar. Mit Hilfe eines UHC oder besser OIII-Filters, ist der Nebel deutlich besser zu sehen. Mit 6 Zoll Öffnung taucht auch der südliche Nebelbogen auf. Ab 8 Zoll Öffnung ist der Nebel vollständig als Sichel erkennbar. Ebenfalls erkennbar ist eine zarte Nebelbrücke, die sichvom Nebelbogen zum WR-Stern erstreckt. Mit noch größerer Öffnung erkennt man in der Sichel einige Helligkeitsabstufungen, die bei noch größeren Öffnungen in einzelne Filamente und Knoten zerfallen. Um den Nebel vollständig geschlossen inklusive einigen Nebelfilamenten im Zentrum zu sehen, benötigt man aber mindestens ein 14 Zoll großes Teleskop und einen perfekten Himmel.

Um den Crescent-Nebel aufzufinden, ziehen wir eine gedachte Verbindungslinie zwischen Gamma und Eta Cygni. NGC 6888 liegt ungefähr auf einem Drittel dieser Strecke und knapp 2 ½ südlich von Gamma Cygni entfernt. Im Sucher ist an dieser Stelle ein spitz zulaufendes Sternenviereck sichtbar, dessen südlicher und 8 mag heller Stern der besagte Wolf-Rayet-Stern WR 136 ist.

Die beste Zeit den Nebel zu beobachten sind die warmen Sommernächte, wenn das Sternbild Schwan nahezu im Zenit kulminiert. NGC 6888 steht Mitte August gegen 23:30 Uhr hoch am Himmel und erreicht eine Höhe von mehr als 75 Grad über dem Horizont.



N6888 Area

Weitfeldaufnahme des Gamma-Cygni-Nebels mit der Position des Crescentnebels, © Andreas Schnabel


Map

Aufsuchkarte für NGC 6888 im Schwan (Sterne bis 11 mag)

Download: Telrad- und Aufsuchkarte PDF-Datei (194 KB)
OBJEKT-INFORMATION

Name: NGC 6888 / Caldwell 27 / LBN 203 / Sh2-105
Eigenname: Crescent-Nebel / Sichelnebel / Crescent Nebula
Objekttyp: Emissionsnebel (Emission nebula)
Sternbild: Schwan (Cygnus, Cyg)
RA (J2000.0): 20h 12m 06.5s
Dec (J2000.0): +38° 21' 18"
B Helligkeit: 10.0
Größe: 18.0' x 13.0'
Klassifikation: EN
Entfernung: 4700 Lj

Beschreibung: F,vL,vmE,** att
Notizen: H IV 72;Crescent Neb;Wolf-Rayet * invl

Millennium Star Atlas: Charts 1149-1150 (Vol III)
Sky Atlas 2000.0: Chart 9
Uranometria 2000: Chart 84, Vol 1
Uranometria 2000 (neu): Chart 48, Vol 1