Objekt des Monats - April 2021

NGC 5005 in den Jagdhunden



NGC5005

Die Galaxie NGC 5005 im Sternbild Jagdhunde
© STScI Digitized Sky Survey (DSS)


Die Galaxie NGC 5005 im Sternbild Jagdhunde wurde am 1. Mai 1785 von Wilhelm Herschel entdeckt. Das Objekt ist als Caldwell 29, in Sir Patrick Moores "Caldwell-Katalog", ebenfalls verzeichnet.

NGC 5005 ist eine Balken-Spiralgalaxie vom Hubble-Typ SBbc und befindet sich 44 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt, am Rand des Virgo-Galaxienhaufens. Mit einer Helligkeit von 9,8 mag und ein scheinbaren Durchmesser von 5,8 x 2,9 Bogenminuten, ist die Galaxie bereits sehr einfach in mittleren Teleskopen wahrnehmbar. Sie besitzt einen Durchmesser von 75.000 Lichtjahre, eine Masse von 50 Milliarden Sonnen und einen helle Scheibe, die von dichten Staubspuren und Knoten unterbrochen ist. Ihr aktiver Galaxienkern ist vom LINER-Typ und enthält schwach ionisiertes Gas. Untersuchungen im Röntgenbereich legen nahe, dass der Kern ein supermassereiches Schwarzes Loch enthält. Am 16. Juni 1996 wurde die Supernova SN1996ai entdeckt. Diese Supernova vom Typ Ia erreichte eine scheinbare Helligkeit von 14,5 mag und befand sich 24 Bogensekunden nordöstlich des Galaxienzentrums. Sie erreichte wenige Tage später die 13. Größenklasse. In unmittelbarer Nähe zu NGC 5005 befindet sich die vor allem auf Fotos sehr ansehnliche Spiralgalaxie NGC 5033, die sich als echtes Galaxienpaar schwach gegenseitig beeinflussen. Die gravitativen Kräfte zwischen den beiden Galaxien sind allerdings noch nicht stark genug, dass ihre Scheiben sichtbar verzerrt werden. Nur auf sehr lang belichteten Fotos erkennt man schwache Gezeitenarme zwischen NGC 5005 und NGC 5033. Mit einer Helligkeit von 10,8 mag und einem scheinbaren Durchmesser von 11 x 5 Bogenminuten, erscheint NGC 5033 dem Beobachter deutlich lichtschwächer.

Unter einem sehr dunklen Landhimmel ist NGC 5005 bereits im 7x50 Fernglas indirekt wahrnehmbar. Die Galaxie erscheint im 3 Zoll Teleskop als ovaler Lichtfleck, mit einem etwas hellerem Zentrum, in einem reichen Sternenfeld gelegen. Mit 4 bis 6 Zoll Öffnung und mittleren Vergrößerungen, erscheint die Scheibe von NGC 5005 bei indirektem Sehen bereits leicht gemottelt, mit einem heller werdenden ovalen Kernbereich. Im 8 bis 10 Zöller ist die 3:1 elongierte Scheibe relativ hell, mit einem ausgeprägten Kerngebiet, dessen Zentralbereich sternartig erscheint. Bei indirektem Sehen erscheint die Galaxienscheibe deutlich asymmetrisch verformt. Ab 12 Zoll erkennt man in der Scheibe hellere und dunklere Gebiete, vor allem an der südlichen Peripherie. Nur 40 Bogenminuten südöstlich von NGC 5005 steht NGC 5033, die in Fernrohren ab 5 Zoll Öffnung, als lang gezogener Lichtfleck nur sehr schwach erkennbar ist.

NGC 5005 ist relativ einfach aufzufinden. Sie befindet sich nur 3 Grad südöstlich des schönen und 2,9 mag hellen Doppelsterns Cor Caroli (Alpha Canum Venaticorum). 2 Grad östlich von Alpha Cvn befindet sich ein Dreieck aus Sternen der 6. und 7. Größenklasse. Die Galaxie befindet sich ungefähr 1 ½ Grad südlich dieser Dreiergruppe.

Die Galaxie ist am besten in den Frühlingsmonaten von den nördlichen Breiten der Erde aus sichtbar, wenn das Sternbild Jagdhunde hoch am Himmel steht. Ende April erreicht NGC 5005 kurz vor Mitternacht den Meridian und befindet sich dann 75 Grad hoch über dem südlichen Horizont.



Map

Aufsuchkarte für NGC 5005 in den Jagdhunden (Sterne bis 11 mag)

Download: Telrad- und Aufsuchkarte PDF-Datei (113 KB)
OBJEKT-INFORMATION

Name: NGC 5005, UGC 8256, PGC 45749, MCG 6-29-52, ZWG 189.35
Objekttyp: Galaxie (Galaxy)
Sternbild: Jagdhunde (Canes Venatici)
RA (J2000.0): 13h 10m 56.1s
Dec (J2000.0): +37° 03' 31"
B Helligkeit: 10.6
V Helligkeit: 9.8
Flächenhelligkeit: 13.2
Größe: 5.8' x 2.9'
Positionswinkel: 65°
Klassifikation: SBbc
Entfernung: 40 Millionen Lj

Beschreibung: vB,vL,vmE66,vsbMN
Notizen: H I 96;P w NGC 5033;eBN in B lens;sev knotty arms

Millennium Star Atlas: Charts 629-630 (Vol II)
Sky Atlas 2000.0: Chart 7
Uranometria 2000: Chart 109, Vol 1
Uranometria 2000 2nd Ed: Chart 53