Objekt des Monats - Mai 2013

Messier 64 - Die Blackeye Galaxie



M64

Die Spiralgalaxie Messier 64 im Sternbild Haar der Berenike
© STScI Digitized Sky Survey (DSS)



Messier 64 (NGC 4826) im Sternbild Haar der Berenike, wegen ihres Aussehends auch als Blackeye Galaxie bekannt, wurde am 23. März 1779 von Edward Pigott als schwacher Nebel sowie von Johann Elert Bode am 4. April desselben Jahres entdeckt. Charles Messier fand die Galaxie unabhängig von den beiden Entdeckern ungefähr ein Jahr später am 1. März 1780 und nahm sie als 64. Objekt in seinen berühmten Nebelkatalog auf. Der Eigenname geht auf William Herschels Beschreibung der Galaxie zurück, der M 64 im Jahr 1785 und 1789 beobachtete. Ihm fiel dabei ein dunkler Fleck nördlich des Kerns auf und verglich die Galaxie mit einem "dunklen Auge".

Die Spiralgalaxie Messier 64 ist 19 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt und mit einer Helligkeit 8,5 mag und einer scheinbaren Ausdehnung von 10 x 5,4 Bogensekunden schon in Ferngläsern als ovaler Lichtfleck sichtbar. Schon kleine und mittlere Teleskope zeigen eine große ovale Dunkelwolke nördlich des hellen Kerngebiets, die etwa einen Durchmesser von 3.000 Lichtjahren besitzt. Die Dunkelwolke ist wahrscheinlich durch eine Verschmelzung zwischen M 64 und einer staubreichen Galaxie vor rund 1 Milliarde Jahren entstanden. Diese Scheibe aus interstellarem Gas rotiert entgegengesetzt zum interstellaren Gas in den äußeren Regionen der Scheibe, die eine Ausdehnung von ungefähr 40.000 Lichtjahren besitzt. Dadurch entsteht am Rand zwischen der inneren und äußeren Scheibe Reibung, so dass die interstellare Materie komprimiert wird und intensive Sternentstehung stattfinden kann. Das Ergebnis sind junge heiße blaue Sterne, die sich in Sternhaufen konzentrieren und von rot leuchtenden ionisierten Wasserstoffgas umgeben sind.
Messier 64 besitzt eine Gesamtausdehnung von 51.000 Lichtjahren und ist demnach ungefähr nur halb so groß wie unser eigenes Milchstraßensystem. Außerdem ist die Galaxie das größte Mitglied einer kleinen Gruppe von Galaxien, zu der auch UGC 8024 (NGC 4789) gehört. Weiträumig gehört M 64, zusammen mit M 94 und einiger weiterer Galaxien, zur Canes-Venatici-I-Galaxiengruppe. In M 64 wurden bisher noch keine Supernovae beobachtet.

Messier 64 ist unter einem dunklen Landhimmel schon im 7x50 Feldstecher als unscharfes Nebelsternchen erkennbar. Im 2,5 Zoll Teleskop erscheint die Galaxie recht hell und oval, mit einem leichten Helligkeitsanstieg zur Mitte. Ab 4 Zoll Öffnung, und mit mittleren bis hohen Vergrößerungen, erscheint nördlich des von der Scheibe abgegrenzten, länglichen und recht hellen Kerngebiets ansatzweise ein dunkler länglicher Fleck. Mit 6 bis 8 Zoll Öffnung ist die 2:1 elongierte und in OSO-WNW ausgerichtete Scheibe aber immer noch recht diffus. Die Staubregion tritt nun aber deutlicher hervor. Der Kern erscheint sternförmig und sehr hell. Mit 10 bis 12 Zoll Öffnung gehört die Galaxie zu den schönsten Objekten des nördlichen Sternhimmels. Die zentrale Dunkelwolke ist bogenförmig ausgedehnt und auf Anhieb zu erkennen.

Um Messier 64 aufzufinden, gehen wir zuerst von Arktur (Alpha Boo) aus. Nun schwenken wir ungefähr 20 Grad in Richtung Westen, bis wir auf Alpha Comae treffen. Im Sucher schwenken wir nun 4 Grad in Richtung Nordwesten, bis 35 Comae ins Gesichtsfeld gelangt. Die Blackeye Galaxie steht ungefähr 1 Grad nordöstlich dieses Sterns.

Messier 64 ist am besten in den Frühlingsnächten beobachtbar und kulminiert Mitte Mai gegen 22:30 Uhr in einer Höhe von knapp 60 Grad über dem Südhorizont.



Map

Aufsuchkarte für Messier 64 im Haar der Berenike (Sterne bis 11 mag)

Download: Telrad- und Aufsuchkarte PDF-Datei (52 KB)
OBJEKT-INFORMATION

Name: M 64 / NGC 4826 / UGC 8062 / PGC 44182 / MCG 4-31-1 / ZWG 130.1
Eigenname: Blackeye Galaxie, Blackeye Galaxy
Objekttyp: Galaxie (Galaxy)
Sternbild: Haar der Berenike (Coma Berenices, Com)
RA (J2000.0): 12h 56m 43.8s
Dec (J2000.0): +21° 40' 59"
B Helligkeit: 9.3
V Helligkeit: 8.5
Flächenhelligkeit: 12.7
Größe: 10.0' x 5.4'
Positionswinkel: 115°
Klassifikation: Sab
Entfernung: 19 Millionen Lj

Beschreibung: !vB,vL,vmE120,bM,SBN
Notizen: Blackeye Galaxy;dark marking nr center

Millennium Star Atlas: Charts 675-676 (Vol II)
Sky Atlas 2000.0: Chart 7
Uranometria 2000: Chart 149, Vol 1
Uranometria 2000 (neu): Chart 71, Vol 1