Objekt des Monats - Juli 2018

Messier 23 im Schützen



M23

Der offene Sternhaufen Messier 23 im Sternbild Schütze
© STScI Digitized Sky Survey (DSS)



Der Offene Sternhaufen Messier 23 (NGC 6494) im Sternbild Schütze wurde am 20. Juni 1764 von Charles Messier entdeckt, der ihn dann als Nummer 23 in seinen berühmten Nebelkatalog aufnahm. Er beschrieb ihn als dichten Sternhaufen, zwischen dem Ende des Bogens des Sternbilds Schütze und dem rechten Fuß des Schlangenträgers, ganz in der Nähe von 65 Ophiuchi gelegen.

Messier 23 besitzt eine scheinbare Helligkeit von 5,5 mag und einen Durchmesser von 27 Bogenminuten, was ungefähr der Größe des Vollmondes entspricht. Der Sternhaufen ist unter einem dunklen Himmel bereits mit bloßem Auge erkennbar. Gleichzeitig zählt er auch zu den hellsten Sternhaufen im Sternbild des Schützen und befindet sich 2.150 Lichtjahre von der Erde entfernt. Somit besitzt er eine wahre Ausdehnung von 15 bis 20 Lichtjahren. Mit einem Alter von 220 Millionen Jahren, ist M 23 in seiner Entwicklung schon weiter fortgeschritten. Insgesamt besitzt der Sternhaufen zwischen 150 bis 170 Mitgliedssterne. Der hellste von ihnen ist ein blauer Riese mit der scheinbaren Helligkeit von 9,2 mag und der Spektralklasse B9. Aufgrund des Alters des Haufens nimmt man an, dass dieser Stern ein so genannter "Blauer Nachzügler" ist und in der Vergangenheit aus der Verschmelzung von zwei Mitgliedssternen entstanden ist. Die meisten Sterne des Haufens besitzen dagegen Helligkeiten zwischen 10 und 13 mag, zumeist rötliche Hauptreihensterne. Auch einige Riesensterne vom Spektraltyp G kann man in diesem Sternhaufen entdecken. Messier 23 befindet sich in einem Bereich am Himmels, mit vielen Messier Objekten in der Nähe und räumlich gesehen direkt vor einer ausgedehnten Dunkelwolke der Milchstraße gelegen. Direkt südlich des Sternhaufens befindet sich noch der beiden hellen Emissionsnebel Messier 20 (Trifidnebel) sowie Messier 8 (Lagunennebel) sowie der Offene Sternhaufen Messier 21. Nur 5 Grad östlich von M 23 befindet sich auch M 24, die große Sagittarius-Sternenwolke in der Milchstraße.

Messier 23 ist ein schönes Objekt für Ferngläser und kleinere Teleskope. Unter einem dunklen Landhimmel ist der Haufen bereits als schwacher Lichtfleck mit bloßem Auge wahrnehmbar. Im 10x50 Fernglas erkennt man einen helleren und körnigen Lichtfleck, der sich noch nicht in Einzelsterne auflösen lässt. Im 2,5 bis 3 Zöller und geringer Vergrößerung sind schon 25 der hellsten Mitgliedssterne von M 23 aufgelöst. Diese konzentrieren sich eher mäßig zum Haufenzentrum. Viele schwächere, unaufgelöste Mitglieder sind im Hintergrund wahrnehmbar. Vor allem der weiß erscheinende Stern HR 6679, mit 6,5 mag Helligkeit, springt sofort ins Auge, der mit einer Entfernung von 320 Lj aber weit im Vordergrund liegt. Mit 4 Zoll Öffnung ist der Sternhaufen bereits gut in Einzelsterne aufgelöst, wobei vor allem mit größerer Öffnung Dutzende einzelne Mitgliedssterne sichtbar sind. Mit 6 bis 8 Zoll Öffnung und geringerer Vergrößerungen sind rund 80 Einzelsterne in einem Feld von der Größe des Vollmondes erkennbar die sich entlang von gebogenen Ketten aufreihen. Zum Teil zeigen die Sterne hübsche Farbkontraste zwischen blauen und rötlichen Mitgliedern.

Messier 23 befindet sich nordöstlich der "Teekanne" des Schützen. Wir stellen Mu Sagittari in die Suchermitte ein und schwenken das Teleskop 4,5 Grad in Richtung Nordwesten, entlang der Verbindungslinie zwischen Mu Sgr und Xi Ser. Ungefähr auf halber Strecke springt ein 7 mag heller Stern in Auge, wobei sich M 23 direkt südöstlich dieses Sterns befindet.

Der Sternhaufen ist am besten in den Sommermonaten beobachtbar. Ende Juli kulminiert M 23 gegen 22:30 Uhr Sommerzeit in einer Höhe von 20 Grad über dem Horizont.



Map

Aufsuchkarte für Messier 23 im Schützen (Sterne bis 11 mag)

Download: Telrad- und Aufsuchkarte PDF-Datei (210 KB)
OBJEKT-INFORMATION

Name: M 23 / NGC 6494 / OCL 30 / ESO 589-SC22
Objekttyp: Offener Sternhaufen (Open Cluster)
Sternbild: Schütze (Sagittarius, Sgr)
RA (J2000.0): 17h 57m 00.0s
Dec (J2000.0): -19° 01' 00"
V Helligkeit: 5.5
Flächenhelligkeit: 13.0
Größe: 27.0'
Klassifikation: III 1 m
Anzahl der Sterne: 150
Hellster Stern: 9.2
Entfernung: 2150 Lj

Beschreibung: Cl,B,vL,pRi,lC,*10..
Notizen: 100 members to 13th mag

Millennium Star Atlas: Charts 1369-1370 (Vol III)
Sky Atlas 2000.0: Chart 15
Uranometria 2000: Chart 339, Vol 2
Uranometria 2000 (neu): Chart 146, Vol 2