News & Aktivitäten 2019
NEWS


Merkurtransit am 11. November

1. November 2019

In den frühen Nachmittagsstunden des 11. November 2019 findet wieder ein Merkurtransit statt, der allerdings vom deutschen Sprachraum aus nur in seiner ersten Hälfte beobachtet werden kann. An diesem Tag schiebt sich das 11 Bogensekunden große Merkurscheibchen um 13:35 Uhr vor die Sonnenscheibe (1. Kontakt) und erreicht zum 3. Kontakt, um 16:19 Uhr, den kürzesten Abstand zum Sonnenmittelpunkt. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich die Sonne aber schon kurz vor ihrem Untergang, so dass der Austritt Merkurs um 19:04 Uhr Mitteleuropäischer Zeit nicht beobachtet werden kann. Im Gegensatz zu Venustransiten, sind Merkurdurchgänge vor der Sonnenscheibe nicht mit bloßem Auge sichtbar und bedürfen optischer Hilfsmittel.

Diesmal plane ich den Merkurtransit entweder allein oder mit meinem alten Astrokumpel Hottie von Lübben aus zu beobachten. Zum Einsatz wird dann mein Lidlscope kommen, das ich schon vor einigen Jahren mit einem selbst gebauten Sonnenfilter aus Baader-Sonnenfilterfolie ausgestattet habe. Bleibt zu hoffen, dass auch das Wetter an diesem Novembernachmittag mitspielen wird, denn der nächste Merkurtransit wird erst im Jahr 2032 stattfinden.

Südkurve
Zurück

20. Herzberger Teleskoptreffen

1. September 2018
Zwischen dem 26. bis 29. September 2018 findet wieder Herzberger Teleskoptreffen statt, nun schon zum 20. Mal. Leider findet das Treffen diesmal Ende September statt, wo in der Regel in den letzten Jahren die Wetteraussichten nicht sehr stabil waren. Eventuell ist sogar wieder mit Bodenfrost oder Nebel zu rechnen. Ich werde mich am Treffen wieder als Co-Autor für den HTT-Skyguide beteiligen und ab Donnerstag Nachmittag auf der großen Wiese in der Südkurve zu finden sein. Wahrscheinlich werde ich zum Treffen wieder meinen 10 Zöller mitnehmen und dort auch wieder mit meiner Fotoausrüstung den Himmel fotografieren, falls natürlich das Wetter es zulassen sollte.

Das vollständige Rahmenprogramm zum Jubiläumstreffen gibt es wie immer auf der Webseite des HTT und des AstroTeams Elbe-Elster.

HTT
Zurück

Die Partielle Mondfinsternis am 16. Juli

30. Juni 2019

Diese Partielle Mondfinsternis findet in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli 2019 statt und ist auch vom deutschsprachigen Raum aus fast in ihrer vollen Länge sichtbar. Die Mondfinsternis ist vollständig nur im Süden und Osten Europas, in Afrika sowie in Indien beobachtbar. Dabei dringt der Mond bis zu 2⁄3 in den Kernschatten der Erde ein, so dass ein beträchtlicher Teil des Vollmondes, rund 66%, verdunkelt wird. Der Nordpol des Mondes wird dabei am stärksten vom Kernschatten verfinstert. Schon in der Abenddämmerung schiebt sich der Mond in den Kernschatten der Erde bis um eine halbe Stunde vor Mitternacht das Maximum erreicht wird. Der Mond steht zu diesem Zeitpunkt nur 12° hoch über dem Südosthorizont. Es ist gleichzeitig auch der südlichste Vollmond des Jahres 2019! Die Finsternis kann in Asien (ohne östliche Teile), Indien, Europa (mit Ausnahme der nördlichsten Teile) und Afrika sowie in Teilen Australiens, Südamerikas, im Atlantik und in der Antarktis beobachtet werden. Die Größe der partiellen Verfinsterung beträgt das 0,658 fache des scheinbaren Monddurchmessers. Die Finsternis ist die 1. Finsternis des 79 Mondfinsternisse umfassenden 139. Saros-Zyklus. Die Mondfinsternis beginnt mit dem Eintritt des Mondes in den Halbschatten der Erde um 20:42 Uhr. In den östlichen Landesteilen geht der Mond schon durch den Halbschatten teilverfinstert auf. Der Eintritt des Mondes in den Kernschatten der Erde erfolgt um 22:01 Uhr in der Dämmerung. Dabei steht der Mond, für die Mitte des deutschen Sprachraums, nur 5° hoch über dem Horizont. Um 23:30 Uhr wird die maximale Bedeckung, pünktlich zum Ende der astronomischen Dämmerung, erreicht. Die partielle Phase endet um 1:00 Uhr, wobei der Mond fast im Süden steht und sich nur 17° hoch über dem Südhorizont befindet. Das Ende der Finsternis, mit dem Austritt aus dem Halbschatten der Erde, findet um 2:19 Uhr statt, wobei der Austritt nur fotografisch nachweisbar ist.

Kontaktzeiten
1. Eintritt in den Halbschatten  : 16.07.2019  20h43m
2. Eintritt in den Kernschatten  : 16.07.2019  22h03m
3. Mitte der  Finsternis         : 16.07.2019  23h32m
4. Austritt aus dem Kernschatten : 17.07.2019   1h01m
5. Austritt aus dem Halbschatten : 17.07.2019   2h20m

Mofi2017
Zurück

22. Südbrandenburger Sternfreundetreffen

1. April 2019
Am Samstag, dem 27. April 2019, findet wieder das traditionelle Südbrandenburger Sternfreundetreffen (SBST) statt. Wie im letzten Jahr, treffen sich die Sternfreunde ab 15 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Friedersdorfer Straße 9 in 032838 Rückersdorf bei Doberlug-Kirchhain. Die astronomische Ausrüstung kann auf dem nahe gelegenen Sportplatz aufgebaut werden, der eine sehr gute Sicht Richtung Süden aufweist. Es stehen verschiedene Fernrohre zur Verfügung und es besteht auch dort die Möglichkeit, zu zelten. Der Eintritt ist frei und es wird wieder ein Kuchenbuffet und einen Imbisswagen geben. Auch wer kein eigenes Teleskop besitzt, kann dort mit den Sternfreunden in Kontakt treten und mal einen Blick durch ein Beobachtungsinstrument werfen. Bleibt zu hoffen, dass das Wetter, wie im letzten Jahr, zur intensiven Beobachtung der Deep-Sky-Objekte des Frühlingshimmels, einlädt.

Kontakt:

Südbrandenburger Sternfreunde e.V.
Zweite Kolonie 55
03096 Burg/Spreewald

Tel. 03560 375939
www.südbrandenburger-sternfreunde.de

sbst
Zurück

Deutschlandweite Tag der Astronomie

1. März 2018
Am Samstag, dem 30. März 2019, findet wieder der alljährliche Tag der Astronomie statt. Dieses Mal lautet das Motto: Astronomie als Natur- und Kulturerbe. Dabei wird es unter anderem auch um Lichtverschmutzung und den Wert des dunklen Nachthimmels gehen. Bundesweit öffnen an diesem Tag zahlreiche Volkssternwarten, Planetarien und Astronomiesche Vereine ihre Pforten. Auch diesmal koordiniert die Vereinigung der Sternfreunde e.V. wieder die Organisation. Und auch die Südkurvenmitglieder des Herzberger Teleskoptreffen (HTT) planen zur Zeit den Astronomietag und möchten sich mal im größeren Kreis treffen. Wir sind aber noch nicht sicher, wohin uns die Reise diesmal führen wird.

Redebeul
Zurück

Die Totale Mondfinsternis am 21. Januar

31. Dezember 2018

Am Morgen des 21. Januar 2019 findet eine Totale Mondfinsternis statt, die auch vom deutschsprachigen Raum aus fast in ihrer gesamten Länge beobachtet werden kann. Zur Mitte der Finsternis gegen 6 Uhr, steht der Vollmond noch gut 20 Grad hoch über dem Westhorizont. Nur der Austritt des Mondes aus dem Halbschatten der Erde ist vielerorts nicht sichtbar, weil der Mond zu diesem Zeitpunkt schon untergegangen ist. Bleibt zu hoffen, dass auch das Wetter ein Einsehen hat und es nicht zu kalt ist, denn ich möchte die Finsternis von Treppendorf aus fotografieren und mit meinem Fernglas und einem kleinen Teleskop beobachten. Wer sich mir anschließen möchte, kann auf das Kontaktformular auf der Webseite zurückgreifen und mir eine Nachricht zukommen lassen.
Der Vollmond steht zum Zeitpunkt der Finsternis nahe des Perigäums (Erdnähe), so dass 120% Bedeckungsgrad der Mondkalotte erreicht wird. Nur in östlichen Landesteilen geht der Mond vor dem Austritt aus dem Halbschatten unter, der allerdings visuell unauffällig ist. Die Mondfinsternis beginnt, mit dem Eintritt des Mondes in den Halbschatten der Erde, um 3:35 Uhr MEZ. Der Eintritt in den Kernschatten erfolgt genau eine Stunde später, nämlich um 4:35 Uhr. Um 5:42 Uhr beginnt die Totalität, deren Mitte um 6:13 Uhr erreicht wird. Dabei befindet sich der Vollmond noch 15 Grad hoch über dem Horizont. Das Ende der Totalität findet um 6:44 Uhr statt. Danach erfolgt der langsame Austritt aus dem Kernschatten der Erde, der kurz vor Monduntergang um 7:51 Uhr über dem nordwestlichen Horizont abgeschlossen ist. Die Mondfinsternis endet, mit dem Austritt aus dem Halbschatten der Erde, um 8:50 Uhr Mitteleuropäischer Zeit.

Kontaktzeiten
1. Eintritt in den  Halbschatten :  21.01.2019  3h35m
2. Eintritt in den  Kernschatten :  21.01.2019  4h34m
3. Beginn der Totalität          :  21.01.2019  5h42m
4. Mitte der  Finsternis         :  21.01.2019  6h13m
5. Ende  der  Totalität          :  21.01.2019  6h44m
6. Austritt aus dem Kernschatten :  21.01.2019  7h51m
7. Austritt aus dem Halbschatten :  21.01.2019  8h50m

Mofi2018
Zurück