News & Aktivitäten 2017
NEWS



18. Herzberger Teleskoptreffen

1. September 2017
Das 18. Herzberger Teleskoptreffen findet in diesem Jahr zwischen dem 21. bis 24. September 2017 statt. Leider ist noch nichts über das Programm oder die dort geplanten Fachvorträge bekannt. Auf jeden Fall werden wieder einige Astronomie-Händler anwesend sein, so dass die Sternfreunde hier und da das eine oder andere Schnäppchen ergattern kann.
In den letzten Jahren hat sich unsere Südkurve sehr vergrößert. Vor allem zum 17. HTT konnten wir wieder neue Bekanntschaften schließen, die hoffentlich auch 2017 den Weg nach Jeßnigk finden werden. Ein Großteil der HTT-Südkurve wird wieder anwesend sein und sich am bekannten Standort auf der großen Beobachterweise einfinden. Falls das Wetter es zulässt, werde ich diesmal aber nur mit dem 8 Zoll Dobson anreisen. Denn 2017 hatte ich bisher noch nicht die Gelegenheit gehabt, mit diesem Instrument zu beobachten.

Das Veranstaltungsprogramm zum 18. Herzberger Teleskoptreffen gibt es wie immer auf der Webseite des HTT und des AstroTeams Elbe-Elster.

HTT
Zurück

Partielle Mondfinsternis am Abendhimmel

31. Juli 2017

Am Abend des 7. August 2017 kann ein zum Teil verfinsterter Mond bei seinem Aufgang über dem südöstlichen Horizont beobachtet werden. Demzufolge ist die Partielle Mondfinsternis leider nicht in ihrer gesamten Länge von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus beobachtbar. Denn der Beginn der Finsternis findet für uns unbeobachtbar unter dem Horizont statt. Am besten ist die Mondfinsternis deshalb im Osten Deutschlands sowie in den östlichen Gebieten Österreichs zu sehen. Bei Mondaufgang um 20:33 Uhr MESZ, befindet sich unser Erdtrabant bereits vollständig im Halbschatten der Erde. Gleichzeitig wurde die Mitte der partiellen Verfinsterung schon überschritten, so dass die südliche Mondkalotte, die vom Kernschatten getroffen wird, in der folgenden Dreiviertelstunde nach und nach wieder freigegeben wird. Die Mondfinsternis ist von Europa, Afrika, Asien Australien und im Indischen Ozean beobachtbar und beginnt um 17:49 Uhr mit dem Eintritt des Mondes in den Halbschatten der Erde. Um 19:23 Uhr erfolgt der Eintritt in den Kernschatten, wobei um 20:21 Uhr Sommerzeit die Mitte der Finsternis erreicht wird. Um 21:19 Uhr tritt der Vollmond wieder aus dem Kernschatten aus. Die Finsternis endet schließlich um 22:54 Uhr, mit dem Austritt aus dem Halbschatten der Erde.
Falls diesmal das Wetter eine Beobachtung der Finsternis erlaubt, werde ich den Mond mit meinem 70 mm Lidlscope oder mit dem 10x70 Fernglas beobachten und sogar fotografisch dokumentieren.
Rund zwei Wochen später, am 21. August 2017, kommt es dann zu einer Totalen Sonnenfinsternis über den Vereinigten Staaten, wobei der Kernschatten des Mondes quer über die USA von Oregon, über den Mittelwesten, bis nach South Carolina läuft. Einige Mitglieder unserer Südkurve werden dieses Sonnenfinsternis dann von Wyoming aus verfolgen!

Kontaktzeiten
1. Eintritt des Mondes in den  Halbschatten :  17h49m
2. Eintritt des Mondes in den  Kernschatten :  19h23m
3. Mitte der  Finsternis                    :  20h21m
4. Austritt des Mondes aus dem Kernschatten :  21h19m
5. Austritt des Mondes aus dem Halbschatten :  22h54m

Mofi2017
Zurück

20. Südbrandenburger Sternfreundetreffen

1. April 2017
Am Samstag, dem 29. April 2017 findet das wieder das Südbrandenburger Sternfreundetreffen (SBST) in Oppelhain statt. Diesmal schon zum 20. Mal! Die Südbrandenburger Sternfreunde, bei dem ich auch Mitglied bin, laden dafür zum gemeinsamen Beobachten auf das Gelände der Pension "Otto" in Oppelhain (Hauptstraße 72, 03238 Oppelhain). Auch diesmal sind wieder einige Vorträge sowie Tag- und Nachtbeobachtungen geplant. Einlass ist um 15 Uhr und jeder ist angehalten, sein eigenes Teleskop mitzubringen. Auch wer kein eigenes Teleskop besitzt, kann dort mit den Sternfreunden in Kontakt treten und mal einen Blick durch so ein Instrument werfen. Bleibt zu hoffen, dass das Wetter zum Beobachten etwas besser als in den vergangenen Jahren ist. Auf dem Beobachtungsplan stehen die Mondsichel in der Abenddämmerung sowie die zur Zeit sichtbaren Planeten Mars und Jupiter. Bei Einbruch der Nacht lassen sich unter dem dunklen Himmel Südbrandenburgs auch sehr gut die Deep-Sky-Objekte des Frühlingshimmels beobachten.

Kontakt:

Südbrandenburger Sternfreunde e.V.
Zweite Kolonie 55
03096 Burg/Spreewald

Tel. 03560 375939
www.südbrandenburger-sternfreunde.de

sbst
Zurück

Tag der Astronomie am 25. März

1. März 2017

In diesem Jahr findet der alljährliche Tag der Astronomie am Samstag, dem 25. März 2017 statt. Dieser steht diesmal unter dem Motto: Sehenswertes an der Sonnenbahn. In der Nähe dieser gedachten Linie am Himmel halten sich nicht nur Planeten auf, es gibt viele weitere Interessante Himmelsobjekte wie Sternhaufen zu entdecken. Auch diesmal koordiniert die Vereinigung der Sternfreunde e.V. wieder die Organisation.
Kurz nach Sonnenuntergang haben die Teilnehmer die Möglichkeit, unseren Planeten Mars am Abendhimmel aufzuspüren. Am Interessantesten ist sicherlich der Riesenplanet Jupiter, der kurz vor seiner Opposition steht. Die Strukturen in seiner Atmosphäre in Form von Bändern und Flecken sowie der Lauf seiner hellsten und größten Monde Io, Europa, Ganymed und Kallisto, ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Aufgrund der Abwesenheit des Mondes, können an diesem Abend intensiv Deep-Sky-Objekte beobachtet werden. Vor allem helle Sternhaufen und Galaxien stehen auf dem Beobachtungsprogramm.

Zum Astronomietag ist bei mir diesbezüglich noch nichts weiter geplant. Vielleicht werde ich wieder einen Abstecher in die Volkssternwarte in Doberlug-Kirchhain machen oder mal wieder ein Planetarium besuchen. Wer sich gerne anschließen möchte, kann mir eine Nachricht via E-Mail zukommen lassen.

Volkssternwarte
Zurück

Halbschattenfinsternis des Mondes

31. Januar 2017

In der Nacht von 10. auf den 11. Februar 2017 findet eine Halbschattenfinsternis des Mondes statt, die auch vom deutschen Sprachraum aus in ihrer gesamten Länge sichtbar ist. Leider bleiben Ein- und Austritte des Vollmondes aus dem Halbschatten unbeobachtbar. Zur Mitte der Finsternis, wenn sich der Mond zu 101% im Halbschatten der Erde befindet, ist aber eine leichte Verdunklung der nördlichen Mondkalotte wahrnehmbar, da der Rand des Mondes fast den Kernschatten berührt. Die Finsternis ist in Europa, Asien, Afrika, Mittlerer Osten, Nord- & Südamerika, Atlantik, Indischer Ozean sowie im östlichen Pazifikraum sichtbar und ist die 59. Mondfinsternis des 114. Saros-Zyklus, der insgesamt 71 Mondfinsternisse umfasst.
Der Vollmond geht in Lübben um 17:57 Uhr Mitteleuropäischer Zeit auf und verschwindet am nächsten Morgen um 7:34 Uhr wieder unter der westlichen Horizontlinie. Die Mondfinsternis beginnt um 23:33 Uhr, mit dem Eintritt des Mondes in den Halbschatten der Erde. Um 1:45 Uhr ist die maximale Phase erreicht. Um 3:56 Uhr am Samstagmorgen tritt der Mond schließlich wieder aus dem Halbschatten der Erde aus.
Falls das Wetter passt, werde ich auf jeden Fall die Finsternis mit meinem 70 mm Lidlscope oder 10x70 Fernglas beobachten und mit einem 300mm Teleobjektiv fotografieren. Wer sich mir gerne anschließen möchte, kann sich via Kontaktformular auf der Webseite melden. Die Entscheidung zur Beobachtung wird dann je nach Wetterbedingung 48 Stunden vorher gefällt.

Die nächste Mondfinsternis, eine Partielle Finsternis, findet bereits am 7. August 2017 statt und ist ebenfalls von Mitteleuropa aus teilweise sichtbar.

Kontaktzeiten
1. Eintritt des Mondes in den Halbschatten : 23h33m MEZ
2. Mitte der Finsternis                    : 01h45m MEZ
3. Austritt des Mondes aus dem Halbschatten: 03h56m MEZ

Mofi2017
Zurück